Neuigkeitenarchiv Schuljahr 2014/15

Schuleingang von der Security blockiert

Da staunten die Kinder und Lehrer der Europa-Grundschule Kalhof nicht schlecht, als sie am letzten Donnerstag vor den Ferien die Schule betreten wollten. Denn: Ein Durchkommen war nicht möglich. Absperrbänder auf dem Schulhof, düster dreinblickende Security vor den Schultüren - kein Einlass! Diesen mussten sich die Lehrerinnen und Lehrer für ihre Klassen durch das Lösen von Quizfragen, Torwandschießen und Dosenwerfen erst erspielen. Der Grund: Der vorletzte Schultag der Viertklässler und der anstehende Schulwechsel. Und so ging es schon morgens um 8.00 Uhr rund... Doch das war erst der Anfang von einem großen und bunten Programm. Schon um 9.00 Uhr trafen sich alle Kinder erneut in der Pausenhalle - Theatergucken war nun angesagt. Frau Bröcker und ihr Team von Erst- bis Viertklässlern hatten wieder über Monate nachmittags geübt und boten eine wirklich sehenswerte Vorstellung. Eine tolle Leistung! 1000 Dank dafür!
Weiter ging es nun Schlag auf Schlag: Waffelverkauf in der Aula, Pause, Monatsfeier! Wie immer wurden zuerst die diesmal zahlreichen Geburtstagskinder der letzten Monate geehrt, gefolgt von der Übergabe der Sportfest-Ehrenurkunden. Musikalische Beiträge lieferten die Spanisch-AG Kinder mit ihrem Elefanten-Ohrwurm bis hin zur gemeinsamen Surfeinlage - diesmal stimmungsvoll präsentiert von Frau Levin und ihrer 3b. Doch nun sollte endlich das große Finale eingeläutet werden. Und wieder standen die Eltern der Viertklässler im Mittelpunkt - oder besser gesagt, die Lehrerinnen und Lehrer der Schule, die auf Anweisung der Eltern ein sehenswertes Bühnenstück präsentieren durften. Laut war der Beifall aller Kinder, als sich die Viertklässler dann endgültig verabschiedeten. Nele und Dana hielten eine selbst geschriebene Rede, Rosen wurden an die Lehrerschaft überreicht und unter Tränen der Aschiedsklassiker "Alte Schule, altes Haus" gesungen. Was für ein Schultag! An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Eltern der Viertklässler, die sich an diesem Tage ganz besonders einbrachten, an die "Waffeleltern" und überhaupt an alle kleinen und großen Menschen, die die Europa-Grundschule Kalthof stets hervorragend unterstützen und nach außen präsentieren. Danke! Allen schöne Ferien!!!

Auf dem Bauernhof

Wir sind zum Bauernhof Brinckmann gelaufen. Frau Brinckmann hat uns schon empfangen. Dann haben wir uns ein Gerstenfeld angeguckt. An der Gerste sind Grannen. Daher können die Wildschweine Gerste nicht fressen. Das wussten wir nicht. Dann haben wir uns die Schweine angeguckt. Auf dem Hof gibt es fast 1000 Schweine. Außerdem gibt es bei Brinckmanns viele Schwalben, kleine Katzen, Ziegen und einen Hund. Der Hund heißt Lilli. Zum Schluss haben wir noch gespielt und Kuchen gegessen. Dann haben wir das Kalthof-Lied gesungen und sind wieder zur Schule gegangen. Es war schön. Wir haben viel gelernt.

Gesundes Schulfrühstück - Klasse 2000

Heute am letzten Schultag haben wir unsere eigenen Brotgesichter gemacht. Sie waren sehr lecker. Danke an Frau Köhne, die uns mit Klaro begleitet.

Europagrundschule im Walzertakt

An der Europagrundschule Kalthof ging es am letzten Freitag zu wie beim Wiener Opernball: Nach dem feierlichen Einzug der Debütanten tanzten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 im Walzertakt. Es war nämlich Europafest und zu Ehren der Partnerschule in Kaltenleutgeben in der Nähe von Wien fand das Fest diesmal unter österreichischem Einfluss statt. Zu Beginn hatten bereits die Kinder der Klasse 2 das Kalthoflied angestimmt: "Die Kinder von Kalthof sind überall bekannt, von Iserlohn bis Schwerte, im ganzen Sauerland". Dabei sang das Publikum begeistert mit. Die Kinder der Klassen 1a und 1b sangen das Lied vom Land der Blaukarierten. Hierbei ging es um anders sein und um Zusammengehörigkeit. Die Kinder der Klasse 4a vertraten Frankreich und sangen das Lied "Sur le pont d'Avignon" und die Klasse 4b berichtete über Italien. Zum Schluss nahmen sich die Kinder der Klasse 3a Los del Rio zum Vorbild und sangen und tanzten "Macarena". So wurde ein buntes Programm geboten, das bei den zuschauenden Eltern sehr ankam.
In der Pause hatten die Eltern Gelegenheit, sich die Arbeiten der Kinder zum Thema "Europa" in den Klassenräumen anzuschauen. So auch in der Klasse 3b, in der unter Leitung von Elena Levin russische Schriftzeichen, das kyrillische Alphabet, geübt wurden. In Klasse 1a wurde aus dem Bilderbuch "Als die Raben noch bunt waren" vorgelesen. Je nach Thema wurden verschiedene Probierhäppchen aus Italien, Frankreich und Russland gereicht. Zur Stärkung servierte der Förderverein Kaffee und Kuchen und Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern, die Eltern von Schülern bereitgestellt hatten.

Ausflug ins Floriansdorf

Unsere Klasse 3b hat einen Ausflug ins Floriansdorf gemacht. Als erstes sind wir zum Bahnhof gegangen. Dann sind wir mit dem Zug gefahren. Dann sind wir ins Floriansdorf gelaufen. Als wir da waren, haben wir gegessen. Danach hat ein Feuerwehrmann uns abgeholt. Er hieß Felix. Dann sind wir in die Feuerwehrschule gegangen und haben geredet. Dann sind wir zur Feuerwehrwache gegangen haben wieder geredet und mit einem Riesentelefon telefoniert. Danach waren wir im Rathaus. Wir haben gespielt, dass wir gerettet werden müssen. Einige Kinder haben die Feuerwehr angerufen. Dann sind die Kinder gekommen. Zum Schluss haben wir noch auf der Wiese Verstecken-Freischlagen gespielt. Dann sind wir zum Bahnhof gelaufen und mit dem Zug gefahren. Einige Kinder sind nach Hause und einige in die OGS gegangen.

Unser Besuch im Floriansdorf

Heute haben wir uns um 8 Uhr in der Schule getroffen. Dann sind wir mit dem Zug nach Iserlohn gefahren und dann zum Floriansdorf gelaufen. Im Floriansdorf hat uns Felix, der Feuerwehrmann als erstes ein verbranntes Auto gezeigt. Wir haben ein Teelicht mit einem Feuerzeug und einem Streichholz angezündet. Dann haben wir zwei Filme geguckt, wo Kinder in Not geraten sind. Wenn Rauch in unser Zimmer kommt, dann soll man Decken unter die Tür stopfen und Socken ins Schlüsselloch stopfen. Dann haben wir in der kleinen Schule etwas gegessen. Felix, der Feuerwehrmann hat uns beim Essen erklärt, was tödlicher ist, Rauch oder Feuer, natürlich ist Rauch sehr gefährlich. Zum Schluss haben wir den einen Film nachgespielt, wenn es im Haus brennt und man um Hilfe rufen muss. Jeder war mal die Feuerwehr, die Kinder in Not und die helfenden Kinder, die den Notruf abgesetzt haben. Wir hatten viel Spaß. Am Ende sind wir wieder zum Bahnhof gelaufen und mit dem Zug nach Kalthof gefahren. Es war ein sehr schöner Ausflug.

Eine Literaturpädagogin zu Gast

Sie heißt Marina Michaelsen. Sie ist eine Autorin. Sie hat uns ein Buch vorgelesen. Es ging um Außerirdische. Sie hat uns Spiele erklärt. Wir haben gespielt. Wir haben uns Spielzeugwaffen erfunden.

Vorlesen im Kindergarten

Heute sind wir in den Kindergarten Peter&Paul gegangen und haben Bücher vorgelesen. Im Kindergarten haben wir ganz viele Bekannte getroffen. Die Maxi-Kinder, also die Kinder, die nach den Ferien in die Schule kommen, sind mit uns in den Bewegungsraum gegangen. Dort hat Maximilian allen aus dem Buch "Krümel lernt Schwimmen" vorgelesen. Alle Zuhörer waren begeistert. Anschließend haben alle Schulkinder noch in kleineren Gruppen vorgelesen. Die Kindergartenkinder haben aufmerksam zugehört. Das hat viel Spaß gemacht. Auf dem Rückweg zur Schule haben wir noch Pause auf dem Spielplatz gemacht und haben ein Eis gegessen.

Klasse 2000 - Wozu braucht man Knochen?

Der Schädel und andere Knochen schützen das Gehirn und unsere Organe. Zum aufrechten Stehen brauchen wir die Knochen auch. Ohne Knochen würden wir zusammenfallen. Die Wirbelsäule besteht aus vielen kleinen Knochen. Zwischen den Knochen sind immer Gelenke, so dass wir uns bewegen können. Zum Bewegen brauchen wir die Muskeln.

Klassenfest der ersten Schuljahre

Heute fand unser Klassenfest auf dem Gut Bockelühr statt. Bei gutem Wetter konnten wir spielen, Pony reiten und Trecker fahren. Zum Abschluss wurde gegrillt. Das war ein tolles Fest und muss unbedingt wiederholt werden.

Viel Spaß beim Sportfest

Heute war unser Sportfest. Nach dem Warmmachen durften wir verschiedene Stationen durchlaufen. Neben Laufen, Springen und Werfen standen neun weitere Übungen auf dem Laufzettel. Dank der Eltern konnten wir uns zwischendurch mit Obst und Gemüse stärken. Zum Abschluss gab es wieder die Klassenstaffeln und die Wasserstaffel Eltern gegen die Lehrer. Unsere Eltern sind spitze - Sie haben dieses Jahr gewonnen.

Das kleine ich bin ich

Wer bin ich? Wie sehe ich aus? Wo wohne ich? Diese und einige Fragen mehr werden im ersten Schuljahr zum Thema "Ich in Europa" beantwortet. Als erstes haben wir das Buch "Das kleine ich bin ich" gelesen. Hier geht es um eine kleine Figur. Es weiß nicht wer es ist und fragt andere Tiere um Rat. Heute haben wir das kleine Wesen mit Hilfe einiger Mütter gebastelt. Mal sehen, wie es aussehen wird.

Meine Reise nach St. Petersburg

Am 11. Mai flog ich mit der Eishockeymannschaft von Düsseldorf nach St. Petersburg.Von dort aus ging es mit dem Bus nach Peterhof, der ca. 30km von St. Petersburg entfernt ist.Vom Hotel aus hatten wir einen Blick auf einen Fluss. Den ersten Abend nutzten wir für einen Spaziergang am Fluss entlang. Dabei sahen wir eine schöne Kathedrale,die direkt neben unserem Hotel stand. Der zweite Tag führte uns in die Eishalle,wo wir auch unser erstes Spiel hatten.
Die Eröffnungsfeier begann mit den Nationalhymnen der drei teilnehmenden Länder (Russland, Lettland und Deutschland). Gegen die russischen Mannschaften (vier der Besten) hatten wir leider keine Chance. Die Ergebnisse in allen Spielen waren: 19:1, 25:1 und 20:1 und das 4.Spiel gegen die eine russische Mannschaft ging mit 5:6 verloren. Trotzdem haben wir unser Bestes gegeben und viele Eindrücke mitbekommen. Es waren anstrengende aber auch schöne Tage. In Peterhof befindet sich die Sommerresidenz des Zaren. Am Donnerstag sind wir mit einen Schnellboot über die Ostsee nach St. Petersburg gefahren und haben die Innenstadt betrachtet. Auch die Eremitage, die die größten Kunstausstellung ist,haben wir gesehen. Am 15. Mai flogen wir leider nach Hause.

Gemeinsam sind wir stark

Das ist das Motto unserer Methodenwoche. Wenn wir in Teams arbeiten, dann können wir uns helfen. Das macht viel mehr Spaß als alleine zu arbeiten. Außerdem sind wir zusammen fast immer erfolgreich.

"Anders als DU" - ein neues Theaterstück

Die Theatergruppe der Grundschule Kalthof übt schon seit Anfang des zweiten Halbjahres fleißig das Stück "Anders als DU". Neben ein paar alten Theaterhasen verstärken in diesem Halbjahr auch Kinder der ersten Klassen die Gruppe. Alle freuen sich schon riesig auf die große Aufführung am 23.06.2015. In dem Theaterstück geht es um die verschiedenen Farben, die von ihrem Meister die Aufgabe bekommen zusammen die Flaggen der europäischen Länder zu bilden. Wird diese schwierige Aufgabe den Farben gelingen?

Radfahrentraining

Wir sind Fahrrad gefahren. Wir sind mit dem Bus nach Iserlohn gefahren. Wir sind da. Da ist auch Herr Steller. Wir haben Herrn Steller begrüßt. Dann haben wir geredet und dann sind wir Fahrrad gefahren. Wir sind die große Runde gefahren. Dann sind wir Parkur gefahren. Und dann konnten wir frei fahren.

Wie sich die OGS-Kinder auf Muttertag vorbereiten

Heute haben wir in Vorbereitung auf diesen besondern Tag, mit allen OGS Kindern, die Lust dazu hatten, besondere Kekse gebacken. Nicht nur mit roter Lebensmittelfarbe, sondern auch mit persönlicher Gravur. Da fast alle Kinder mitgemacht haben, dauerte die Aktion annähernd zwei Stunden. Aber laut anschließender Aussage, waren nicht nur die Kinder begeistert.

Geschenke basteln zum Muttertag

Um unseren Müttern eine Freude zum Muttertag zu machen, haben wir in der Schule fleißig gebastelt und eine tolle Karte gestaltet. Dazu konnten wir uns ein Gedicht aussuchen, mit dem wir Mama ein Lächeln aufs Gesicht zaubern wollten. Wir alle sind sehr stolz auf unsere tollen Ergebnisse.

Zahnprophylaxe im vierten Schuljahr

Am Dienstag besuchte Frau Zierdt vom Gesundheitsamt die vierten Klassen der Grundschule Kalthof. An vielen Beispielen zeigte sie den Kindern mehrere Möglichkeiten der Zahnpflege. Es gab Fragebögen, die die Schüler bearbeiten mussten. Später wurde die Wichtigkeit von Zahnpasta mit Fluorid erarbeitet. Jedes Kind durfte selber Zahnpasta anrühren und diese in kleinen Döschen mit nach Hause nehmen. Zum Schluss gab es noch für jeden Schüler eine Zahnbürste gratis dazu.

Die Zahnfee zu Besuch

Heute war die Zahnfee in der Schule. Zusammen mit Frau Zierdt haben wir besprochen, wie man die Zähne putzt und was gut bzw. schlecht für die Zähne ist. An verschieden Stationen haben wir unser Wissen vertieft. Wir haben gesundes Essen geangelt und eingekauft, Zahnbürsten gestaltet, Zähne nach der KAI Methode geputzt und vieles mehr.

Die Klasse 1a wünscht schöne Osterferien!

In den letzten Schulwochen vor den Osterferien stand das Thema Frühling im Vordergrund. Frühlingsblumen wurden bestimmt, Unterschiede zwischen Feldhasen und Kaninchen bestimmt, Kresse gepflanzt, Eier gefärbt und natürlich Hasen gebastelt.

Monatsfeier in Ferienlaune

Ob der Frühling nun endlich kommt? Jedenfalls gaben die Mädchen und Jungen der Europa-Grundschule Kalthof auch heute wieder ihr Bestes! Denn: Die letzte Monatsfeier vor den Ferien stand an und wie immer voll gepackt mit einem bunten Programm. Nachdem die Geburtstagskinder des Monats März geehrt wurden, präsentierten zunächst einige Erstklässler stolz ihre Osterhasen-Gedichte - gefolgt von Kindern und deren Gedichten aus der vierten Klasse. Groß war der Applaus, als sich Emeli und Evelyn aus der 2. Klasse auf die Bühne trauten. Gemeinsam mit Frau Levin trugen sie ein russisches Gedicht vor, um danach mit allen Kindern auf russisch zu zählen.
Dies gefiel den Anwesenden schon sehr gut - schließlich gehört die Grundschule Kalthof seit einigen Jahren zum kleinen Kreis der Europa-Schulen. Doch noch weitere Höhepunkte sollten folgen: Nachdem die Fußball-Mädchen der 3. und 4. Klassen für ihren hervorragenden 7. Platz bei den Stadtmeisterschaften geehrt wurden, trauten sich alle Kinder der Klasse 4b auf die Bühne - mit einer Flöte im Gepäck. Erst seit zwei Monaten gehört die Flöte zu ihrem neusten Übungsgerät - doch dafür klappte ihr Vortrag "Frühling komm herbei" schon außerordentlich gut. Auch hier: Tosender Applaus!
Zu guter Letzt dann noch das große Finale: Gemeinsam mit der Klasse 2 sang die ganze Schule den Frühling herbei: "Ich bin der Frühling", "Ich lieb den Frühling" sowie "Die Blumen tanzen Rock 'n' Roll" sorgten für mächtig Stimmung - und für richtig tolle Ferienlaune. Gut gelaunt und mit schwingenden Hüften tanzten und hüpften die Kinder im Anschluss zurück in die Klassen, um sich in der Pause mit den geliebten Ferien-Waffeln zu stärken. An dieser Stelle noch einmal 1000 Dank an alle Mütter und Väter, die die Europa-Grundschule Kalthof unterstützen! Allen geruhsame und friedliche Osterferien!

Sonnenfinsternis - ein seltenes Naturschauspiel

Die Kinder hatten schon erwartungsvoll ihre Schutzbrillen aufgesetzt, als sie auf dem Pausenhof rechtzeitig kurz nach 9 Uhr den Beginn der Sonnenfinsternis sehen wollten. Jedoch - es war zu neblig, und man konnte kaum etwas von diesem seltenen Himmelsereignis sehen, als sich der Mond langsam vor die Sonne schob. So ging man in den Smartboard-Raum und beobachtete die Livestream-Übertragung im Internet. Lehrerin Elena Levin erklärte den Kindern, wie dieses Naturschauspiel zustande kommt.

Fußballturnier der Mädchen

Heute sind wir mit elf Mädchen, Athanasia und Herrn Knabe nach Iserlohn zum Mädchen Soccer Cup gefahren. Ganz viele andere Schulen waren auch da. Wir waren schrecklich aufgeregt und dann ging es schon los. Wir haben Spiele gewonnen, unentschieden gespielt und auch verloren. Es hat viel Spaß gemacht. Zum Schluss sind wir siebter geworden. Vielen Dank an die Coaches.
Heute war ein besonderer Tag für uns Mädchen. Es war nämlich der Tag des Mädchen - Soccer Turniers 2015. Es waren im Team: Sude, Sofie, Lea, Laura, Lakischa, Jula, Nele, Svenja und Jasmina. Wir verloren im ersten Spiel 0 : 2. In zweiten Spiel stand es 1 : 0. Beim dritten Spiel haben wir 1 : 0 gewonnen gegen Hennen. Beim 4. Spiel verloren wir 1 : 6. Es war aber auch unfähr. Sie haben geschupst. Beim 5. Spiel hatten wir wieder Gleichstand. Am Ende spielten wir um den 7. und 8. Platz. Das Gegnerteam hat ein Eigentor gemacht und wir schossen gleich noch ein Tor. So gewannen wir das Spiel mit 2:0. Anschließend waren wir auf dem 7. Platz. Wir haben 4 Tore gemacht.

Streit? Nein, danke!

Die Streitschlichter-AG hat begonnen. 16 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 2 und 3 kommen freitags zusammen, um sich zu StreitschlichterInnen ausbilden zu lassen. Die Gruppe war sich schnell einig: "Wir wollen helfen, wenn sich andere Kinder streiten". Neben theoretischen Auseinandersetzungen anhand eines 5-Stufen-Modells zur Streitschlichtung, steht vor allem die Praxis im Vordergrund. In Rollenspielen lernen die Mädchen und Jungen nach Lösungen zu suchen, um Konfliktsituationen unparteiisch zu klären. Die Kinder sind motiviert Verantwortung zu übernehmen und möchten nach Abschluss der Ausbildung in den Pausen dazu beitragen Streitereien aus der Welt zu schaffen.

"Die Blumen tanzen Rock 'n' Roll"

Auf dem Schulhof regnete es bei kühlen Temperaturen in Strömen - doch die Mädchen und Jungen der Europa-Grundschule Kalthof störte das nicht. Gemeinsam sangen und tanzten sie in der warmen Pausenhalle fleißig den Frühling herbei. "Wenn der Frühling kommt" lautete zudem ein nicht einfach zu spielendes Flötenstück, welches von Nele aus der 4. Klasse wie immer exzellent präsentiert wurde. Viel Applaus gab es heute zudem für die Kinder aus der ersten Klasse. Tolle Gedichte wurden mutig vorgetragen sowie ein riesiges Europabuch der Kinder vorgestellt.
Überhaupt stand der Europa-Aspekt auch bei der heutigen Monatsfeier wieder im Mittelpunkt. So wurden die Wochen- und Monatsnamen auf vielfältige Art und Weise vorgestellt und vorgetragen. Singend, tanzend und zudem schriftlich in verschiedenen Sprachen: Auf Englisch, Französisch, Italienisch, Türkisch, Polnisch und sogar in russischer Sprache! Und wie immer schauten die Kinder aus Kalthof ein wenig über den Tellerrand. Dafür sorgte Yassin aus der vierten Klasse, der die Wochen und Monatsnamen stolz auf Arabisch präsentierte. Vor allem die seltsamen Schriftzeichen begeisterten die Kinder! Nun freuen sich alle auf die nächste Monatsfeier, denn die findet kurz vor den Osterferien statt! Ob die Blumen dann wirklich schon Rock 'n' Roll tanzen?

Kessy das Lesekänguru zu Besuch

Das Maskottchen Kessy von der Bücherei war heute bei uns. Es hat ein Buch vorgelesen. Es hieß Äze. Das Maskottchen war ein Känguru. Es hat uns auch ein Buch geschenkt. Das Buch hieß Drache Kokosnuss.

Gesund und fit, mach auch mit!

Mit Klaro forschten wir heute das erste Mal. Es ging um die Fragen: Warum müssen wir atmen? Wie kann man die Luft erkennen? Wie verändert sich die Atmung, wenn man sich bewegt? Wir haben erfahren, dass in der Lunge der Sauerstoff in das Blut kommt. Mit dem Atemtrainer haben wir verschiedene Übungen gemacht.

Tanz im Treppenhaus

Hoch her ging es heute im Treppenhaus der Grundschule Kalthof - und nicht nur dort! Der Grund: Karneval 2015. Und wie immer feierten die Mädchen und Jungen der Europaschule ausgelassen, fröhlich und mit einer extra Portion Volldampf! Denn: Neben Spielen, Basteleien und einem Süßigkeitenbuffet lud diesmal das Team Ruhrpott-Events zur Kinderdisco in die Turnhalle. Und so gab es spätestens nach 10.00 Uhr kein Halten mehr. Nebelschwaden empfingen die Kinder - und los ging's! Sämtliche Hits der letzten Jahre wurden rauf und runter gespielt. Ob Helene Fischers "Atemlos" oder die obligatorische Polonaise - für Spaß, Spiel und Spannung war gesorgt. Völlig erschöpft ging es dann gegen 11.30 Uhr nach Hause.

Puppentheater der Polizei Iserlohn zu Besuch im ersten Schuljahr

Heute begeisterten Anja Schmidt und Oliver Meier die ersten Klassen mit ihrem Polizei-Puppentheater. Besonders der Polizeihund Felix beeindruckte die Kinder. Wie verhält man sich an einer Ampel richtig, was ist zu beachten, wenn man eine Straße überqueren möchte? Alle diese Fragen wurden spielerisch und musikalisch in Szene gesetzt, damit die Kinder sich im Straßenverkehr richtig verhalten. Aber auch die Festnahme eines Diebes durfte natürlich nicht fehlen, bei denen die Kinder dem Hund Felix lautstark halfen.

62. europäischer Wettbewerb mit der Grundschule Kalthof

Ein Drache. namens Koko, reist durch Europa und fragt die Kinder wie sie Silvester feiern. Zwei Gruppen der Klasse 1a stellten sich dieser Aufgabe und kreierten ein Leporello.
Die Schülerinnen und Schüler schlüpften in die Rollen des jeweiligen europäischen Landes und beantworteten umfassend, wie sie das neue Jahr begrüßen. So isst man in Spanien zum Beispiel bei jedem Glockenschlag eine Traube und in Italien trägt man zum Jahreswechsel rote Unterwäsche. Wer weiteres über die jeweiligen Bräuche erfahren möchte, der sollte sich die Kopie der Arbeiten einmal genau anschauen.

"Viel Glück und viel Segen"

wünschten alle Mädchen und Jungen der Grundschule Kalthof der Lehrerin und stellvertretenden Schulleiterin Frau Robert, die das Schulleben 17 Jahre lang aktiv mitgestaltete und am letzten Schultag im Januar 2015 in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Im Rahmen einer Monatsfeier bedankten sich das Kollegium, die Kinder sowie die Vertreter der Schulkonferenz für Frau Roberts Einsatz und ihr Engagement. Neben ihrer gefühlvollen und sensiblen Arbeitsweise mit den Kindern verwies Schulleiterin Karin Brandegger besonders auf ihre strukturierte Arbeit im administrativen Bereich der Schule. Auch Frau Robert bedankte sich, sichtlich gerührt, für die intensiven Jahre als Lehrerin in Kalthof - rückblickend ihre schönste Dienstzeit. Anschließend wechselten viele bunte Blumensträuße, liebevolle Briefe und ein Kuchen in Herzform ihren/seinen Besitzer.
Natürlich durften einige Abschiedslieder der 3. und 4. Klassen nicht fehlen - der absolute Höhepunkt jedoch wurde von allen Kindern der Europaschule Kalthof als Kanon dar geboten: "Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen..." schallte es noch lange durchs Schulgebäude. Und sonst? Wie immer wurden zunächst die Geburtstagskinder geehrt. Außerdem berichteten die Klasse 3a und 4b von unserer Partnerschule aus Kaltenleutgeben in Österreich. Tolle Briefe wurden zuvor verfasst und vorgelesen. Auch das Motto des Monats durfte natürlich nicht fehlen! "Wir begrüßen uns und gehen freundlich miteinander um!", heißt es auch weiterhin in 2015! In diesem Sinne... Freuen wir uns auf ein spannendes 2. Schulhalbjahr.

Nicht nur in der Adventszeit werden Plätzchen gebacken!

Die Kinder der Klasse 3b haben heute vor den Halbjahreszeugnissen mit tatkräftiger Unterstützung von drei Müttern Plätzchen ausgestochen und gebacken. Anschließend wurden die Kekse mit Schokostreuseln oder bunten Zuckerperlen verziert und natürlich gleich probiert! Mmmh - lecker!

Vogelhausbau mit der Arche aus Menden

Die Arche aus Menden war heute bei uns in der Klasse 2 zu Besuch. Wir haben ein Vogelhaus gebaut. Es war schön. Angelika und Ulli haben uns geholfen. Sie waren nett. Wir brauchten Nägel und einen Hammer. Dann ging es los. Wir haben fleißig gearbeitet, gebaut und gehämmert. Zum Schluss durften wir das Vogelhaus bunt anmalen. Jetzt stellen wir das Vogelhaus zu Hause auf den Balkon oder auf die Terasse. Wir wollen Vögel füttern und beobachten.

Glücksbringer von der Partnerschule in Österreich

Die Klasse 3a schreibt regelmäßig Briefe an ein drittes Schuljahr unserer Partnerschule in Kaltenleutgeben in Österreich. Vor Weihnachten haben die Drittklässler an ihre Briefpartner Weihnachtsgrüße geschickt. Jetzt erhielten sie Briefe von ihren Briefpartnern mit Glücksbringern für das Jahr 2015. Die Schüler und Schülerinnen waren total begeistert, es gab Glücksschweinchen, Kleeblätter und Pilze. Die Kinder haben ihren jeweiligem Briefpartner sofort geantwortet und sich bedankt. Jetzt freuen sie sich schon wieder auf neue Post!

"We wish you a merry Christmas..."

Wie immer durfte der Weihnachtsklassiker am heutigen letzten Schultag beim internationalen Monats- und Weihnachtsfest in der Aula der Grundschule Kalthof nicht fehlen - und wie immer lag auch heute wieder Waffelduft in der Luft. Denn auch das ist schon eine alte Tradition der Europa-Grundschule: Waffeln am letzten Freitag vor den Ferien! Doch zurück zur Feier: Zunächst wurden die Geburtstagskinder geehrt, zahlreiche Weihnachtsgedichte aufgesagt und das eine oder andere mehrsprachige Weihnachtslied gesungen.
Der eigentliche Höhepunkt jedoch: "Nicos Traum" - ein Theaterstück mit interessanten Einblicken in den stressigen Alltag vom Nikolaus und dessen Gehilfen. Stark zu sehen, wie sich die Kinder der Grundschule als kleine Schauspieler auf der großen Bühne präsentierten! Monatelang hatten sie dafür freiwillig nachmittags in der Schule geschuftet. Der Dank des Publikums: Tosender Applaus! Dieser galt abschließend auch den zahlreich erschienenen Eltern, die zuvor beim Waffelbacken und in der Bücherei geholfen hatten. Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch in 2015 wünschen die Kinder und Lehrer der Grundschule Kalthof allen Eltern, Freunden und Förderern der Schule.

Lebensmittel und Spielzeug für die CariTasche

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Kinder der Europagrundschule Kalthof vor Weihnachten an der Aktion der CariTasche, der Iserlohner Tafel, und sammelten Lebensmittel und Spielzeug für bedürftige Familien in Iserlohn.

Eislaufen am Seilersee

Viel Spaß hatten wir Kinder der Klasse 1b beim Eislauftraining in der Eishalle Iserlohn. Mit einem richtigen Trainer konnten wir an drei Tagen Erfahrungen auf dem Eis sammeln. Sogar die Torwarte von den Iserlohn Roosters haben wir getroffen. Beim dritten Training konnten wir dann selber das erste Mal Eishockey spielen und hatten sogar das Glück auf der großen Eisbahn ein paar Runden zu drehen. Nun sind wir ein wenig traurig, dass das Eislaufen vorbei ist. Fest steht aber: Wir alle hatten viel Freude und haben durch die Spiele und Übungen auf dem Eis viel dazu gelernt.

Eislaufen mit den Roosters

Heute waren wir das letzte Mal auf dem Eis. Wir haben Eishockey gespielt und den roosters beim Training zugesehen. Ein Abschlussfoto durfte natürlich nicht fehlen.

Noch 12 Tage bis Weihnachten

Insgesamt sind es noch 12 Tage bis Weihnachten. Unser Stempelkalender ist zur Hälfte mit vielen weihnachtlichen Wörtern und Bildern gefüllt.

Weihnachtsfeier der ersten Klassen

Heute haben wir gemeinsam gefeiert. Abdi hat durch das Programm geführt. Neben Gedichten zur Weihnachtszeit gab es auch Theaterstücke "Die Sterntaler", "Gestatten ich bin der Weihnachtshase" und "Die Musik des kleinen Hirten". Danach gab es selbstgebackene Plätzchen und Weihnachtspunsch.

Wie man einen Notruf absetzt - ein Besuch im Floriansdorf

Heute haben wir einen Ausflug ins Floriansdorf gemacht. Mit dem Zug sind wir von Kalthof nach Iserlohn gefahren. Von dort mussten wir weit bis zum Floriansdorf laufen. Herr Schulte von der Feuerwehr hat hier mit uns vieles geübt und ausprobiert. Zum Beispiel mussten Maximilian und Yasmina einen Notruf üben. Dabei durften sie keine der wichtigen fünf W-Fragen vergessen. In der kleinen Schule haben wir Teelichter mit Streichhölzern und Feuerzeugen anzünden geübt. Herr Schulte hat uns geschmolzene Gegenstände aus Kunststoff gezeigt. Die stammten von echten "Tatorten". Den Wasserkocher konnte man gar nicht mehr erkennen. In einem Puppenhaus hat Herr Schulte demonstriert, wie Rauch sich verteilt und man sich schützen kann. Der Höhepunkt war unser eigener Feuerwehreinsatz: Wir mussten abwechselnd die Feuerwehr informieren, als Feuerwehrleute Kinder aus einem brennendem Haus retten und uns retten lassen. Der Vormittag im Floriansdorf hat uns viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt.

Eislaufen im ersten Schuljahr

Beim ersten Mal haben wir das Fallen und Aufstehen geübt. Mit einem Stuhl sind wir im Pinguinschritt über das Eis gelaufen. Am nächsten Tag hatten wir viele blaue Flecken. Es war ein besonderer Tag in der Eislaufarena. Wir durften mit den Iserlohn Roosters trainieren. Das war toll.

Weihnachten in anderen Ländern

Mit der Möve Silja reisen wir jeden Tag in der Adventszeit durch unterschiedliche Länder und erfahren wie dort Weihnachten gefeiert wird. Bisher waren wir in Holland, in Polen und in der Türkei. Wir sind gespannt, wie die Reise weitergeht.

Herr H war da!

"Emma, die Ente, die ewig verpennte, quak, quak, quak!" Ich habe den Text noch immer im Kopf. Alle Kinder unserer Schule und auch die Schulanfänger aus den Kindergärten hatten Entenschnäbel gebastelt und konnten jetzt kräftig mitsingen und ihre Schnäbel quaken lassen. Herr H hat aus unserer Schulaula eine Konzerthalle gemacht. Es gab Nebel, Lichteffekte und sogar Schnee! Denn Herr H hatte versprochen, es schneien zu lassen.
Und sein Versprechen hat er gehalten. Wow, das war toll - auch wenn ihn nur die Ersties und Kindergartenkinder auf den vorderen Plätzen abbekommen haben. Bei "Harry, der Schneemann" durften zwei Kinder auf die Bühne. Alle anderen konnten bei den Liedern "Kekse", "Ich will mein Geschenk", "Heut Nacht hat's geschneit", "Schneeballschlacht", usw. mitsingen und -tanzen. Zum Schluss hatte Herr H noch Autogrammkarten, Sticker und ein Pixi-Büchlein für jeden.

Mehr über Herrn H: www.herrh.com.

Tannenbaum schmücken am Kalthof-Center

In der Schule bastelten wir Sterne. Mit diesen Sternen gingen wir heute mit der Religionsgruppe 4a/4b zum Platz am Kalthof-Center. Dort hingen wir viele bunte Sterne an den großen Tannenbaum, den die Vereinsgemeinschaft aufgestellt hatte. Als wir fertig waren, sah der gleich viel schöner aus, so richtig adventlich.

In der Weihnachtsbäckerei

Heute haben wir mit Hilfe einiger Mütter Plätzchen gebacken. Das hat ganz viel Spaß gemacht. Vielleicht können wir mal zwischendurch naschen. Spätestens bei unserer Weihnachtsfeier können wir sie dann probieren.

"Nikos Traum" - Premiere des Theaterstücks

Es ist kurz vor Weihnachten. Alle Kinder senden ihre Briefe an den Nikolaus, der um diese Zeit sehr beschäftigt ist. Ohne die vielen kleinen Helfer im Himmel, die alle NIK heißen, geht absolut nichts. Die Päckchen für die Kinder müssen rechtzeitig fertig werden und der Chor, dem viele kleine NIKs angehören, übt schon seit Wochen fleißig den Gesang. Der kleine NIKO, der nicht mehr ein NIK ist, weil er durch seinen Fleiß schon das "O" am Ende des Namens tragen darf, hat einen großen Traum: Er möchte auf einmal, die ihm noch fehlenden LAUS-Buchstaben bekommen, und so ganz schnell ein richtiger NIKO-LAUS werden. Dafür ist er bereit alles zu tun. Er hofft, dass ihm seine Freunde: NIKOL und NIKOLA dabei helfen. Auch ein gutes Wort des Oberaufsehers NIKOLAU, würde ihm dabei helfen, doch alles läuft anders als geplant. Wird NIKO es trotzdem schaffen, ein richtiger Nikolaus zu werden, so klein wie er ist?

"Wo geht's denn hier zum Stall" - ein Krippenspiel

Wir haben mit der ganzen Klasse 4b am Freitag vor dem ersten Advent das Krippenspiel "Wo geht's denn hier zum Stall" aufgeführt. Justin, Marcel und Max waren Hirten, Cüneyt, Otis und Yassin die drei Könige und Doreen, Eleni, Svenja und Vivien Engel. Es gab außerdem zwei Erzähler, Maria, einen Bettler und einen alten Mann. Svenja, Maximilian und Xavio mussten ganz viel Text auswendig lernen. Alle Schauspieler trugen Kostüme. Die Aufführung hat großen Spaß gemacht. Da die Zuschauer feste geklatscht haben, glauben wir, dass es ihnen gefallen hat. Am Freitag werden wir das Krippenspiel auf unserer Weihnachtsfeier auch noch den Eltern vorführen.

Musikschulklasse der Gesamtschule Iserlohn

Die Musikschulklasse der Gesamtschule Iserlohn war zu Besuch in der Europagrundschule Kalthof. Die Schülerinnen und Schüler demonstrierten ihr Können und stellten verschiedene Musikinstrumente vor. Begleitet wurden sie von den Lehrpersonen Frau Heß-Wedel, Herrn Dörken und Frau Jaeger.

St. Martin in der Schule

Heute haben wir in der Schule St. Martin gefeiert. Lasse und Martin haben die Geschichte toll vorgespielt. Natürlich durften die Martinslieder nicht fehlen.

St. Martin in der Dechenhöhle

Die ersten Schuljahre haben sich heute zum St. Martinszug vor der Dechenhöhle getroffen. Alle hatten ihre selbstgemachten Igellaternen dabei und waren mächtig aufgeregt. Eine Fledermaus begleitete uns durch die Höhle. Ein Bettler und St. Martin spielten uns die Martinsgeschichte vor. Natürlich haben wir auch gesungen und unsere Laternen leuchteten in der dunklen Höhle.

Talenteschau zur Herbstzeit

Zu Beginn der Monatsfeier sangen Kinder der Klasse 1a das Lied "Bruder Jakob" in deutscher, englischer und französischer Sprache, die Klasse 2 präsentierte das Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten", die Klassen 3a und 3b trugen ein Herbstgedicht vor bzw. berichteten singend über den Herbst. Die Schüler der Klasse 4b reppten das Gedicht "Herr von Ribbeck auf Ribbeck". Des war eine interessante Variante zu dem gleichen Vortrag der Klasse 4.a bei der letzten Monatsfeier. Alle Kinder gaben sich hierbei cool. Zum Schluss zeigten Lotta und Carlotta eine Tanzeinlage. Den Abschluss bildeten die Lieder; "Wer hat Angst vor Dracula" und unser Kalthof Lied "Wir Kinder von Kalthof". Begeistert sangen alle Kinder mit..

Das Schülerparlament

Zur ersten Sitzung in diesem Schuljahr traf sich das Schülerparlament der Europagrundschule Kalthof am Freitag um 9.00 Uhr. Alle 4 Wochen kommen die Klassensprecher und ihre Stellvertreter zusammen und sprechen mit der Schulleiterin über Wünsche, Probleme, Planungen usw. Diese Mal ging es um das Motto des nächsten Monats: Wie sind freundlich zueinander, auch auf dem Schulhof. Es wurde der Wunsch nach einem neuen Fußballplan geäußert und die Kinder diskutierten, wie sie sich bei Streitigkeiten verhalten können. Gleichzeitig planen alle, in der Adventszeit Lebensmittelpäckchen für die Iserlohner Suppenküche (Caritasche) zu packen, Die Schüler freuen sich auch auf den Liedermacher Herrn H., der am 5.12.2014 einen Auftritt in der Grundschule haben wird.

Klassensprecherwahlen in der Grundschule

Im Unterricht haben wir über die Aufgaben und Pflichten eines Klassensprechers gesprochen. Danach hatten wir einen Tag Zeit uns zu dem Thema Gedanken zu machen. Am folgenden Tag wurden Vorschläge für einen Klassensprecher und für eine Klassensprecherin gemacht. Danach wurde in zwei Wahlgängen geheim abgestimmt. Ein Wahlhelfer sammelte die Stimmzettel ein und las die Namen vor. In beiden Fällen war es eine knappe Wahl. Swantje und Benjamin nahmen die Wahl an und erhielten viel Beifall.

Warum die Warnwesten des ADAC jetzt sehr wichtig sind

Es ist Herbst und morgens schon sehr dunkel, wenn wir in die Schule gehen. Im Unterricht haben wir besprochen, dass wir helle Farben tragen müssen, damit wir von den Autofahrern gesehen werden. Die Warnwesten vom ADAC leuchten im Scheinwerferlicht. So kommen wir sicher zur Schule.

29 Löwen im Verkehrsgarten

Viel Freude hatten die Löwen der 2. Klasse der Europa-Grundschule Kalthof Ende September im Verkehrsgarten der Stadt Iserlohn. Fleißig zogen die Kinder rund 70 Minuten lang ihre Bahnen - und stellten fest, dass es gar nicht so einfach ist, stets rechts in der Spur zu fahren. Das größte Vergnügen bereitete allen Mädchen und Jungs jedoch das Fahren über eine Rampe. Gleichgewicht halten und im gleichmäßigen Tempo fahren vorausgesetzt. Schon jetzt ist die Vorfreude auf die nächste Einheit Ende Oktober groß. Wie immer und schon seit vielen Jahren mit viel Leidenschaft und Herzblut dabei: Herr Steller vom Verkehrsgarten! Ein toller Einsatz, den viele Eltern, Lehrer und Kinder sehr zu schätzen wissen. "Danke" sagt auch die Europa-Grundschule Kalthof!

Der Herbst, der naht

Am Tag der offenen Tür begrüßten Kinder, Eltern und Lehrer den bevorstehenden Herbst mit Liedern und Gedichten. Für die Lernanfänger war es die erste Monatsfeier in ihrer Schulzeit. Zuerst wurden die Geburtstagskinder der Monate August und September beglückwünscht. Das Lied von Rolf Zuckowski war allen wohlbekannt. Auch zukünftige Schülerinnen und Schüler stimmten froh mit ein.
Danach trugen einzelne Kinder und auch Klassengruppe Lieder und Gedichte vor, u.a. vom verkehrssicheren Fahrrad, von Herrn von Ribbeck, davon, dass der Herbst da ist und die Kinder von Kalthof überall bekannt sind und zusammenhalten. Auch englische Lieder bezeugten, dass in Kalthof der europäische Gedanke gelebt wird. Der Förderverein sorgte für die Bewirtung mit Getränken und Keksen.

Radfahrführerschein

Es ist geschafft! Wir Kinder der Klassen 4a und 4b haben unseren Radfahrführerschein in der Tasche. Wir sind froh und stolz. In der Kürze der Zeit mussten wir viel lernen und praktisch im Dorf Kalthof unseren Parcours mit den richtigen Handlungsfolgen üben und durchfahren. Einige unserer Eltern und Großeltern, unsere Praktikanten und Lehrerinnen waren uns dabei eine große Hilfe. Am 11.09. und 12.09.2014 stellten wir - manche etwas aufgeregt - unser Können unter Beweis. Achtung Autofahrer, auch wir sind nun im Straßenverkehr. Nehmt Rücksicht und haltet euch an die Regeln! Auch wir versprechen, dies zu tun.

Ankündigung: Tag der offenen Tür für Schulanfänger

Eltern der künftigen Schulanfänger stehen vor der Frage: Welche Grundschule ist für mein Kind die richtige? Wie kann ich mich informieren, wie an der Schule der Unterricht gestaltet wird? Wird mein Kind sich in der neuen Umgebung wohlfühlen? Um den Eltern die Wahl zu erleichtern, bieten viele Schulen die Möglichkeit, in den Unterricht hineinzuschnuppern. So auch die Grundschule Kalthof in der Leckingser Straße: Am Freitag, den 19.09.2014 von 8.45 Uhr bis 11.00 Uhr stehen die Klassentüren offen und die Besucher sind eingeladen, von Klasse zu Klasse zu gehen und das Unterrichtsgeschehen live mitzuerleben. Auch die aktive Teilnahme am Unterricht ist möglich und wird von den Lehrerinnen und Lehrern gerne gesehen.
Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, an der Monatsfeier der Grundschule teilzunehmen. So können Eltern feststellen, ob sich ihr Kind an der Schule wohlfühlt und können dann entscheiden, ob sie ihr Kind an dieser Schule anmelden wollen. Für Interessenten der Ganztagsbetreuung stehen auch die Türen des Wespennests auf der gegenüberliegenden Straßenseite zur Besichtigung offen.

Einschulung der neuen Schulanfänger

Es sah nicht gut aus: Am Vortag gab es noch heftige Regenschauer. Doch heute morgen lugte wieder die Sonne heraus und legte ihre wärmenden Strahlen auf die noch nassen Wiesen Kalthofs. Da beschloss die Schulleiterin Karin Brandegger: "Wir gehen raus!". Schnell karrte der Hausmeister die Stühle nach draußen und stellte sie vor der Naturbühne auf dem Schulhof auf. Um 9 Uhr hatten sich alle neuen Schulanfänger mit ihren Schultüten in den ersten Reihen versammelt und warteten neugierig und gespannt, was nun auf sie zukommen wird. Auch viele Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder waren zur Einschulungsfeier gekommen.
Zunächst begrüßten die Kinder der Klassen 2 und 4 die Schulanfänger mit dem Lied "Alle Kinder lernen lesen" und gaben Ihnen einen Vorgeschmack darauf, was sie an der Schule erwartet. Die Experten aus dem Zirkusprojekt Ray und Luke zeigten noch einmal ihre Jonglage mit Tellern. Auch Max, Justin, Jonathan und Xavio ließen es sich nicht nehmen, den staunenden Schulanfängern ihre Kunststücke mit dem Diabolo vorzuführen. Dann tobte der Bär: Bei dem schmissigen Song "Timber" gelang es den Kindern der Schule, die Zuschauer zum Mitmachen zu bewegen. Zum Schluss durfte auch das Schullied nicht fehlen: "Die Kinder von Kalthof sind überall bekannt, von Iserlohn bis Schwerte, im ganzen Sauerland".
Nun mussten sich die Erstklässler von ihren Eltern trennen. Dies fiel ihnen aber nicht schwer, da sie erwartungsvoll in der Gruppe ihrer neuen Mitschüler und mit ihren neuen Klassenlehrerinnen Astrid Schmidt und Andrea Bröcker in die Klassenräume ziehen konnten. Auf den Schultafeln war bereits ein Willkommensgruß mit allen Namen der Neuankömmlinge vorbereitet. Die Eltern stärkten sich derweil bei Kaffee und belegten Brötchen, die der Förderverein vorbereitet hatte. So verkürzten sie sich die Wartezeit, bis sie ihre Kinder nach der ersten Unterrichtsstunde an der Grundschule wieder in Empfang nehmen konnten.

"Mut und Beistand für den Schulanfang" - Einschulungsgottesdienst

Heute versammelten sich Schüler, Eltern, Verwandte und Lehrer zur Begrüßung der neuen Lernanfänger der Grundschule Kalthof zu einem ökonomischen Gottesdienst. Der Gottesdienst wurde von Pastor Heinz Volmer und Pfarrer Paul-Gerhard Zywitz in der evangelischen Jakobuskirche in Kalthof geleitet. Es wurde gesungen und gebetet und auch ein kleines Schauspiel aufgeführt. Im Vordergrund stand dabei, den Kindern für den neuen Weg Mut zu machen und ihnen einen schönen und sorglosen Start zu ermöglichen. Dazu wurden die Lernanfänger abschließend auch von den Pastoren gesegnet.