Die Projekte

Unsere Theaterarbeitsgemeinschaft

In der Theaterarbeitsgemeinschaft lernen wir verschiedene Theaterstücke. Dieses Jahr lernen wir das Stück "Backe backe Kuchen". Wir treffen uns einmal die Woche und proben eine Stunde. Dieses Mal spielen über 20 Kinder mit. Die Lehrerin Frau Bröcker, Anja von der OGS und Frau Krawczyek üben das Stück mit uns ein. Für dieses Stück basteln wir unsere Kostüme selber. Uns allen macht das Üben sehr viel Spaß. Wir üben alle verschiedene Rollen. In diesem Stück spielen ein Bäcker, eine Küchenmaus, ein Schneebesen, ein Mixer und viele mehr mit. Wir üben auch wie wir unsere Rollen auf der Bühne präsentieren. Auf unseren Auftritt vor den Eltern und Freunden und den anderen Schülern bei der Monatsfeier freuen wir uns schon riesig. Unser Schlachtruf lautet: "Ich habe Theater gespielt, für mich, für euch, für alle. Ich verneige mich und sage Tschüss!"- Eure Smilla, Lana und Lykka (Klasse 2a).

Sozialpädagogische Erziehung mit JanS

Das Projekt JanS (Jugendhilfe an Schule) bietet an allen 17 Iserlohner Grund- und Förderschulen verschiedene sozialpädagogische Angebote an. Zehn Mitarbeiter/innen begleiten somit die Schülerinnen und Schüler durch den Schulalltag.
In Kleingruppen von max. sechs Kindern werden unterschiedliche Themenbereiche (z.B. Stärkung des Selbstbewusstseins, Konfliktlösung, Sozial-Emotionales Kompetenztraining) bearbeitet. Durch den Einsatz von Spielen, Rollenspielen und unter zur Hilfenahme von Medien (Bilder, Filme, Musik) schaffen wir einen kindgerechten Zugang zu den genannten Themen.
Mehr unter: Projekt JanS.

Heilpädagigische Förderung- Ein Projekt der Kinderlobby

In diesem Projekt der Kinderlobby Iserlohn, wird Kindern mit Entwicklungsverzögerungen im Bereich der Motorik oder Wahrnehmung eine spezielle Förderung durch unsere Motopädin angeboten. Ziel des Projektes ist es die Kinder so zu fördern, dass sie den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule besser bewältigen können. Förderschwerpunkte sind zum Beispiel: Förderung des Spielverhaltens, Förderung der Emotionalität und des Sozialverhaltens, Förderung der Aufmerksamkeit und Konzentration, Förderung der Grob-, Feinmotorik und Psychomotorik, Förderung der Sprache und Förderung des Lernverhaltens. Die Förderung findet pro Gruppe mit maximal 6 Kindern einmal die Woche während der regulären Unterrichtszeiten statt. Sie ist ganzheitlich ausgelegt und breit gefächert. Ausgangspunkt sind die Stärken der Kinder. Das Schaffen von Erfolgserlebnissen ist ein wichtiger Baustein dieser Förderstunden. Mit Hilfe der Psychomotorik werden über Motorik und Wahrnehmung die wichtigsten Basisfunktionen stimuliert und verbessert. Die Stunden bestehen aus spielerischen, bewegten und ruhigen Phasen. Die Kinder entwickeln Handlungskompetenz und lernen Lösungen bei Problemen zu suchen und nicht sofort aufzugeben, aber auch in Konfliktsituationen angemessen zu reagieren, möglichst verbal ohne körperliche Aggression. Die Förderstunden sind ein wichtiger Bestandsteil für die positive Entwicklung unserer Kinder.

Ernährungsführerschein: Wie man sich gesund ernährt

Brot mit gesundem Belag, gesundes Gemüse, leckerer Nudelsalat, fruchtiger Schlemmerquark, knusprige Backofenkartoffeln - dies waren nur einige Themen, mit dem sich die Schülerinnen und Schüler beschäftigten. Lernziel war es, auf spielerische Weise und mit praktischen Zubereitungen zu lernen, wie man sich gesund ernährt.
Mehr unter: Ernährungsführerschein.

Miniphänomenta: Naturwissenschaft und Technik zum Anfassen

Warum rollt die Kugel hier bergauf? Die Antwort hierauf und auf viele andere W-Fragen erschließen unseren Kindern die Welt. Ein wichtiges Ziel der GS-Kalthof ist es, das natürliche Interesse der Kinder zu fördern und weiter zu entwickeln und ihnen unmittelbare aktive Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt zu ermöglichen.
Nachdem die jungen Forscher sich 2 Wochen an über 30 kindgerechten Experimentierstationen mit Phänomenen aus Naturwissenschaften und Technik beschäftigt hatten, stellen sie im Rahmen eines Schulfests die Ergebnisse ihrer Arbeiten vor. Dazu waren Eltern und alle Interessierte eingeladen, selbst zu experimentieren. Das Projekt wurde unterstützt vom Märkischen Arbeitgeberverband, der auch die Experimentierstationen bereitgestellt hat. Das ASIP-Projekt Miniphänomenta wurde entwickelt in Zusammenarbeit von der Nordmetall-Stiftung, VDMA Nord und der Universität Flensburg.
Mehr unter: Miniphänomenta.

Projektwoche "Fit im Verkehr"

Um die Schülerinnen und Schüler fit für den Straßenverkehr zu machen, lernten die Kinder die Bedeutung von Verkehrsschildern, wie man sich in Kalthof anhand des Stadtplans orientiert, wie man sich sicher auf dem Fahrrad und mit Inlinern verhält und wie man Erste Hilfe bei Unfällen leistet.
Mehr unter: Projektwoche "Fit im Verkehr".

Vernissage Kunst

Eine Woche lang haben sich die Kinder der Grundschule Kalthof und die Kinder der Kalthofer Kindergärten im Januar 2008 mit Kunst beschäftigt, und zwar jede Klasse und jede Kita sehr intensiv mit einem speziellen Künstler, den sie dann in Schaffen und Leben ganz genau kennen gelernt haben. So wurden sie zu Experten und gestalteten selbst Werke nach. Die Klassenzimmer wurden zu Ateliers und Ausstellungsräumen. Es entstanden viele kleine Keith Harings, Claude Monets, Paul Klees, Otmar Alts, Miros und Hundertwassers.
Mehr unter: Vernissage Kunst.