Der Förderverein der Grundschule Kalthof e.V.

Förderverein

Förderverein

Der Verein sieht seine wesentliche Aufgabe in der Unterstützung der Schule um all das möglich zu machen, was ansonsten nicht umgesetzt werden kann. Dies geschieht in erster Linie durch Bereitstellung von Geldmitteln, aber auch durch aktive Hilfe bei Unterrichtsvorhaben, Projekten oder geplanten Maßnahmen. Sowohl für den Lehrbetrieb als auch für die bestehende Schulhof- und Pausengestaltung soll über die vorhandenen öffentlichen Mittel hinaus durch die Arbeit des Vereins im Sinne der Lehrer, Schüler und Eltern eine Verbesserung erzielt werden.
Die hierfür notwendigen Mittel sollen durch Mitgliedsbeiträge, Spenden oder durch mögliche Erlöse bei gezielten Aktionen im Rahmen geplanter Veranstaltungen erwirtschaftet werden. Der Verein möchte an Veranstaltungen verschiedener Art teilnehmen oder diese organisieren, um soziale Kontakte zu fördern. Dies soll gemeinsam mit den Lehrern, Schülern und deren Eltern erfolgen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden sind wir auf Ihre Unterstützung und Mithilfe angewiesen.
Auf dieser Seite sind einige Aktionen des Fördervereins aus der Vergangenheit dargestellt.
Weitere Informationen: Flyer des Fördervereins.

Mitgliedschaft

Wer kann Mitglied werden? Jeder, der sich in irgendeiner Form mit der Grundschule Kalthof verbunden fühlt, kann Mitglied werden und die Arbeit des Fördervereins durch seinen Mitgliedsbeitrag oder auch aktive Mithilfe unterstützen.
Was kostet die Mitgliedschaft? Der jährliche Mindestbeitrag pro Mitglied beträgt 7,00 €. Selbstverständlich sind auch höhere Beiträge möglich.
Wie wird man Mitglied? Füllen Sie die Beitrittserklärung im Flyer des Fördervereins aus und senden Sie das unterschriebene Formular zurück an eine der unten angegebenen Kontaktadressen.
Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihre Hilfe !

Vorstand

1. Vorsitzende: Dr. Eva Dexling, Winterfeld 32, 58640 Iserlohn, Tel. 02371/9558677, E-Mail: evadexling@web.de
2. Vorsitzende: Inken Emde, Schirrnbergstr. 50, 58640 Iserlohn, Tel. 02371/40417, E-Mail: info@bauer-emde.de
Schriftführerin: Sandra Heinings, Am Spring 35, 58640 Iserlohn, Tel. 02371/462722, E-Mail: sandra@heinings.de
Rechnungsführer: Gudrun Toennies-Fischer, Winterfeld 30, 58640 Iserlohn, Tel. 02371/9729730, E-Mail: gudrun@toennies-fischer.de
Weitere Vorstandsmitglieder: Ansgar Heithoff, Astrid Schmidt
Beisitzer: Sandra Grothe, Volker Heinings
Förderverein der Grundschule Kalthof e.V. Bankverbindung: Sparkasse Iserlohn, Bankleitzahl: 445 500 45, Kontonummer: 8017717

"Trommelzauberaufführung"

Bei afrikanischen Temperaturen konnten die Gäste der Europagrundschule Kalthof einen unvergesslichen Nachmittag erleben. In der Projektwoche lernten die Schülerinnen und Schüler zunächst einfache Trommelrhythmen, Lieder und Tänze. Das Gelernte zeigten sie nun in ihrer Vorstellung. Die Akteure präsentierten das Märchen von Juju und Siyabonga. Beide Kinder sind auf der Suche nach der Zaubertrommel. Auf ihrem Weg begegnen die beiden afrikanischen Kinder Zauberbäume, freundlichen Krokodilen sowie tanzenden Kürbissen und Muscheln am Meer. Das Zaubertier Sai-Sai, Affen und ein geheimnisvoller Zauberer helfen ihnen schließlich ….. In selbst gebastelten Kostümen zeigten die Kinder und Lehrer dieses „Musical“ den Eltern, Großeltern und allen Interessierten. Finanziert wurde die Woche durch die Einnahmen des im letzten Jahr durchgeführten Sponsorenlaufes, sowie durch den Förderverein der Grundschule Kalthof. Es war ein tolles Projekt, das allen sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

"Wir bedanken uns beim Förderverein"

Ganz herzlich bedanken möchte sich das Team der Europagrundschule Kalthof beim Förderverein der Schule. Dabei unterstütze er das Projekt nicht nur finanziell, sondern half auch bei der Durchführung. Am letzten Tag bekamen alle Kinder der Schule vom Förderverein ein Eis spendiert. Außerdem verkaufte der Verein während der Aufführung erfrischende Getränke und Popcorn.

Neuer Spielecontainer auf dem Schulhof

Am Wochenende wurde der vom Förderverein spendierte Spielecontainer durch fleißige Helfer aus der Klasse 4a und unserem Hausmeister aufgebaut. Jetzt haben die Schülerinnen und Schüler der Europagrundschule Kalthof viel Platz für viele Pausenhofspielzeuge.

Waffelnbacken auf dem Lammtag

Am 15. April fand erneut der Lammtag auf dem Stiftungshof in Kalthof statt. Neben süßen Lämmern gab es zahlreiche Stände mit Kunsthandwerk und Kulinarischem zu sehen. Auch der Förderverein der Grundschule Kalthof hatte einen Stand aufgebaut. Dank zahlreicher Helferinnen aus den beiden dritten Klassen konnten viele köstliche Waffeln gebacken und verkauft werden.

Straßenfest im Finkenweg

Der Förderverein und Eltern der zweiten Schuljahre waren am letzten Wochenende sehr fleißig und verkauften auf dem Straßenfest frische Waffeln. Organisiert wurde das Fest vom Kinder- und Jugendtreff Kalthof. Außerdem konnten die European School Dance Kids der Europagrundschule Kalthof ihr Können zeigen. Wir bedanken uns bei allen Helfern und die Waffelteigspenden und den Tänzern für die tolle Darbietung!!!

Sportfest 2017

Am letzten Freitag stand wieder unser jährliches Sportfest auf dem Programm. Nach dem Warmmachen durften die Schülerinnen und Schüler verschiedene Stationen durchlaufen. Neben den normalen Disziplinen "Laufen, Werfen und Springen" standen neun weitere sportliche Übungen auf dem Laufzettel. Außerdem nahmen die Schülerinnen und Schüler am Laufabzeichen- Wettbewerb "Laufwunder" teil und bekamen vorab als symbolisches Zeichen ein Silikonarmband. Vielleicht gibt es ja die ein oder andere Urkunde für die fleißigen Sportler. Dank des Fördervereins und der Spenden durch die Eltern konnten die Sportler sich zwischendurch mit Getränken, Obst und Gemüse stärken. Zum Abschluss gab es wieder die Klassenstaffeln. Hier ging es um Schnelligkeit und natürlich viel Geschick. Das Team der Europagrundschule Kalthof bedankt sich beim Förderverein für die Unterstützung, bei allen Helfern und natürlich den zahlreichen Obst- und Gemüsespenden!

Lammtag 2017

Dank einiger fleißiger Eltern konnte der Förderverein erneut auf dem Lammtag des Stiftungshofes Waffeln verkaufen. Die Europagrundschule Kalthof sagt "Danke" an die Waffelspender und die fleißigen Waffelbäcker!!!

Der Förderverein spendet Nikoläuse

Am Dienstag war der Nikolaus zu Besuch in jeder Klasse. Der Förderverein der Schule hatte dafür gesorgt, dass jede Klasse einen großen Nikolaus zum Vernaschen bekam. Hmm, war das lecker. Wir sagen danke!

Bewirtung am ersten Schultag

Wie jedes Jahr übernahm der Förderverein der Europa-Grundschule Kalthof die Bewirtung der Einschulungsgäste. Neben kühlen und warmen Getränken gab es belegte Brötchen, Laugenbrezel, Negerkussbrötchen, Milchreis und Kuchen. Natürlich stand auch die Werbung für unseren Förderverein auf dem Programm. Seine wesentliche Aufgabe sieht der Verein in der Unterstützung der Schule um all das möglich zu machen, was ansonsten nicht umgesetzt werden kann. Jede Aktion und jedes verkaufte Schul-T-Shirt kommt unseren Schülerinnen und Schülern zu Gute. Weitere Projekte des Vereins werden auf der Fördervereinsseite beschrieben.

Förderverein sorgt für Verpflegung

Wiedermal sorgte der Förderverein der Grundschule Kalthof für die Verpflegung der Kinder während einer Sportveranstaltung. Viele fleißige Eltern brachten europäische Speisen und Obst- und Gemüsespenden mit. Dank des köstlichen Buffets konnten sich die Schülerinnen und Schüler während der Fußballeuropameisterschaft 2016 jederzeit stärken.

Voller Erfolg beim Lammtag

Grund zur Freude hatte der Förderverein beim Lammtag des Stiftungshofes. Rund 700 Waffeln konnten an diesem Tag verkauft werden. Danke an die Waffelspender und die fleißigen Waffelbäcker!

Tag der offenen Tür in der Europagrundschule Kalthof

Passend zum europäischen Tag der Sprachen präsentierten sich am Samstag die Kinder, die Eltern und das Lehrerkollegium der Europagrundschule. Ziel war es zum einen Lernanfänger und ihre Eltern für die Schule zu interessieren und zum anderen die pädagogische Arbeit der Schule in Richtung Unterrichtsentwicklung und Methoden (Lern- und Arbeitstechniken) öffentlich zu präsentieren. Mit großer Freude bereiteten sich alle auf den großen Tag vor - und es wurde ein voller Erfolg. In der Schule gab es ein reges Treiben: Kinder verschiedener Altersklassen, Eltern, Großeltern und Freunde, ehemalige Schulkinder und interessierte Iserlohner strömten durchs Haus und nahmen am Unterricht teil. Waffelduft lag in der Luft, denn eifrige Mütter backten im Namen des Fördervereins köstliches Gebäck. Zum Abschluss trafen sich alle im Eingangsbereich der Schule zu einer Monatsfeier. Hier präsentierten die einzelnen Jahrgangsstufen die Ergebnisse der Methodenwoche, die regelmäßig mit unterschiedlichen Schwerpunkten stattfindet. Verbunden waren die Arbeitsweisen mit den Unterrichtsinhalten der einzelnen Jahrgangsstufen. So erfassten die Kinder der ersten Schuljahre die Menge 10 mit Hilfe von Schneideübungen und einem Zahlenrap. Die Kinder der zweiten Schuljahre erlernten den richtigen Umgang mit Stift und Lineal. Sie sangen das Lied von Paule Puhmann, der durch Europa reist und trugen ein Europagedicht vor.
<

Europagrundschule im Walzertakt

An der Europagrundschule Kalthof ging es am letzten Freitag zu wie beim Wiener Opernball: Nach dem feierlichen Einzug der Debütanten tanzten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 im Walzertakt. Es war nämlich Europafest und zu Ehren der Partnerschule in Kaltenleutgeben in der Nähe von Wien fand das Fest diesmal unter österreichischem Einfluss statt. Zu Beginn hatten bereits die Kinder der Klasse 2 das Kalthoflied angestimmt: "Die Kinder von Kalthof sind überall bekannt, von Iserlohn bis Schwerte, im ganzen Sauerland". Dabei sang das Publikum begeistert mit. Die Kinder der Klassen 1a und 1b sangen das Lied vom Land der Blaukarierten. Hierbei ging es um anders sein und um Zusammengehörigkeit. Die Kinder der Klasse 4a vertraten Frankreich und sangen das Lied "Sur le pont d'Avignon" und die Klasse 4b berichtete über Italien. Zum Schluss nahmen sich die Kinder der Klasse 3a Los del Rio zum Vorbild und sangen und tanzten "Macarena". So wurde ein buntes Programm geboten, das bei den zuschauenden Eltern sehr ankam. In der Pause hatten die Eltern Gelegenheit, sich die Arbeiten der Kinder zum Thema "Europa" in den Klassenräumen anzuschauen. So auch in der Klasse 3b, in der unter Leitung von Elena Levin russische Schriftzeichen, das kyrillische Alphabet, geübt wurden. In Klasse 1a wurde aus dem Bilderbuch "Als die Raben noch bunt waren" vorgelesen. Je nach Thema wurden verschiedene Probierhäppchen aus Italien, Frankreich und Russland gereicht. Zur Stärkung servierte der Förderverein Kaffee und Kuchen und Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern, die Eltern von Schülern bereitgestellt hatten.

Der Herbst, der naht

Am Tag der offenen Tür begrüßten Kinder, Eltern und Lehrer den bevorstehenden Herbst mit Liedern und Gedichten. Für die Lernanfänger war es die erste Monatsfeier in ihrer Schulzeit. Zuerst wurden die Geburtstagskinder der Monate August und September beglückwünscht. Das Lied von Rolf Zuckowski war allen wohlbekannt. Auch zukünftige Schülerinnen und Schüler stimmten froh mit ein. Kinder der Klasse 3a tragen ein Gedicht vor')" onmouseout="UnTip()">Danach trugen einzelne Kinder und auch Klassengruppe Lieder und Gedichte vor, u.a. vom verkehrssicheren Fahrrad, von Herrn von Ribbeck, davon, dass der Herbst da ist und die Kinder von Kalthof überall bekannt sind und zusammenhalten. Auch englische Lieder bezeugten, dass in Kalthof der europäische Gedanke gelebt wird. Der Förderverein sorgte für die Bewirtung mit Getränken und Keksen.

Einschulung der neuen Schulanfänger

Es sah nicht gut aus: Am Vortag gab es noch heftige Regenschauer. Doch heute morgen lugte wieder die Sonne heraus und legte ihre wärmenden Strahlen auf die noch nassen Wiesen Kalthofs. Da beschloss die Schulleiterin Karin Brandegger: "Wir gehen raus!". Schnell karrte der Hausmeister die Stühle nach draußen und stellte sie vor der Naturbühne auf dem Schulhof auf. Um 9 Uhr hatten sich alle neuen Schulanfänger mit ihren Schultüten in den ersten Reihen versammelt und warteten neugierig und gespannt, was nun auf sie zukommen wird. Auch viele Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder waren zur Einschulungsfeier gekommen. Nun mussten sich die Erstklässler von ihren Eltern trennen. Dies fiel ihnen aber nicht schwer, da sie erwartungsvoll in der Gruppe ihrer neuen Mitschüler und mit ihren neuen Klassenlehrerinnen Astrid Schmidt und Andrea Bröcker in die Klassenräume ziehen konnten. Auf den Schultafeln war bereits ein Willkommensgruß mit allen Namen der Neuankömmlinge vorbereitet. Die Eltern stärkten sich derweil bei Kaffee und belegten Brötchen, die der Förderverein vorbereitet hatte. So verkürzten sie sich die Wartezeit, bis sie ihre Kinder nach der ersten Unterrichtsstunde an der Grundschule wieder in Empfang nehmen konnten.

Zirkus in Kalthof

Akrobatik auf Leitern und auf der Menschenpyramide, Balance auf dem Drahtseil und auf Kugeln und Trommeln, Jongleure mit Bällen, Ringen, Tellern und Diabolos, Fakire auf dem Nagelbrett, Clowns: Dies waren die Höhepunkte der heutigen Zirkusveranstaltung in der Grundschule Kalthof. Doch nicht professionelle Artisten waren hier am Werk, sondern die Kinder der Grundschule hatten in mühevoller Arbeit die Darbietungen eingeübt und stellten sie dem staunenden Publikum aus Eltern und Verwandten vor. Diese Aktionen, auch verbunden mit Gesangs- und Tanzeinlagen auf der Bühne, machten den jungen Künstlern sichtlichen Spaß. Ein donnernder Applaus war ihnen sicher.
In der Pause gab es Kuchen und Getränke, die der Förderverein bereitgestellt hatte. Organisiert und durchgeführt hatten die Veranstaltung Raphael und Rouven Kirsch vom Kinder & Jugendzirkus Jakobus (Ruhrpott Events) unter Mitwirkung von Lehrerinnen, Lehrern und Eltern. Finanziert wurde das Projekt durch Spenden der Sparkasse Iserlohn, des Kettenwerks Thiele, der Vereinsgemeinschaft Kalthof-Leckingsen-Refflingsen und des inzwischen aufgelösten Männerchors Kalthof, denen Schulleiterin Karin Brandegger in ihrer Begrüßungsansprache herzlich dankte.

"Die Blumen tanzen Rock'n'Roll"

Fröhlich und ausgelassen ging es auf der Frühlingsfeier der Europa-Grundschule Kalthof so kurz vor den Ferien zu, hatte es zuvor doch außerdem noch köstliche Waffeln gegeben - Danke an dieser Stelle an die Eltern und den Förderverein. Wie immer wurden wie bei den üblichen Monatsfeiern zunächst die Geburtstagskinder geehrt. Und dann? Frühling und Ostern pur. Eine Ostergeschichte von Lotta und Carlotta aus der Klasse 1 sorgte genauso für großen Ablauf wie das Gedicht "Die Tulpe" von Josef Guggenmoos - diesmal von der gesamten ersten Klasse vorgetragen. Tolle Flötenkonzerte der Zweit-, Dritt- und Viertklässler, Gedichte rund um Frühblüher sowie zudem noch kreative Tanz- und Gesangseinlagen einiger Jungen und Mädchen der vierten Klasse sorgten zudem noch für mächtig Stimmung. Und zum krönenden Abschluss? Da tanzten die Blumen Rock'n'Roll - und alle Kinder, Eltern und Lehrer schunkelten, sangen und tanzten mit. Schulleiterin Karin Brandegger blieb nun keine Wahl mehr: Osterferien für alle!

Premiere des Musicals "Der Weihnachtshase"

Für Kalthofer Kinder und Eltern gab es ein ganz besonderes Ereignis: Heute war Premiere des Musicals "Der Weihnachtshase", das Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bis 4 auf der Schulbühne der Grundschule Kalthof aufführten. Gerd Otto, ein pensionierter Grundschullehrer aus Hagen, hat das Musical in den letzten Wochen mit den Kindern einstudiert. Es geht um einen Osterhasen, der so langsam die Ostereier bemalt, dass er zu Ostern nicht fertig wird. Deshalb hat er sich seinen Wecker bereits zu Weihnachten gestellt, damit er rechtzeitig aus dem Winterschlaf geweckt wird und früher mit dem Bemalen der Eier beginnen kann. Wie er dabei zum ersten Mal in seinem Leben die ihm bisher unbekannte Weihnachtszeit erlebt, das schildert dieses Musical. Dabei gibt es auch kritische Töne: Besteht denn Weihnachten nur aus Geschenken, Hausputz, Essen? Wozu der Größenwahn beim Weihnachtsbaum und bei den Lichterketten? Doch am Ende merkt der Weihnachtshase, dass Weihnachten auch eine besinnliche Seite hat. In der Titelrolle überzeugte Jana mit ihrer ausgesprochen guten Stimme und dem schon in jungen Jahren erstaunlichen schauspielerischen Talent. Aber auch die resolute Hasenmutter, gespielt von Sarah, und die vielen Hasenkinder ernteten viel Beifall mit ihrer überzeugenden Darstellung. Großes Gelächter gab es, als die Weihnachtsbaumfäller, gespielt von Elias und Daniel, polternd auf der Bühne agierten. Nach dem Schlusslied "Dann ruht die Welt" gab es donnernden Applaus für alle Mitwirkenden. Schulleiterin Karin Brandegger bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieses für die Grundschule neuen Musicalprojekts beigetragen haben. Dank ging auch an den Förderverein, der für die Bewirtung der Gäste gesorgt hatte.

Alle Jahre wieder..

Alle Jahre wieder Vielen Dank an den Förderverein, der uns wiederholt mit einem schönen Weihnachtsbaum bedacht hat. Die OGS-Kinder haben diesen gerne in Empfang genommen und umgehend liebevoll geschmückt.

Zeige dein Talent...

hieß es auch heute wieder in der Grundschule Kalthof. Das hatte natürlich seinen Grund. Denn: Am Tag der offenen Tür durfte eine Monatsfeier nicht fehlen! Und so fanden sich gegen 10.15 Uhr rund 140 Kalthofer Schüler und alle, die es werden wollen in der Pausenhalle samt Eltern und Lehrer zusammen. Zuvor durften die zukünftigen Erstklässler bereits am Unterricht teilnehmen. Alle Klassentüren standen offen und vielfältige Angebote verlockten zum Mitbasteln, Mitschreiben oder Mitsingen. Der Höhepunkt jedoch sollte die Monatsfeier sein. Nachdem die Geburtstagskinder der Sommerferien sowie die des Monats September auf der Bühne mit Lied und Gratulation gewürdigt wurden, hieß es dann endlich "Bühne frei". Ein Herbstgedicht von Nele, englische Songs sowie das Thema "Fahrrad" in Gedicht- und Liedform begeisterten die jungen und älteren Zuschauer genauso wie der erste Auftritt der noch ganz frischen Schulanfänger. Und auch, wenn so mancher Lampenfieber hatte, zeigten sich die Erstklässler stimmlich sicher. "Alle Kinder lernen lesen" lud auch alle anderen Grundschüler zum Mitsingen ein - genauso wie das schuleigene Lied "Die Kinder von Kalthof", das die Erstklässler mit ihren Paten aus der vierten Klasse abschließend auf der Bühne präsentierten. Schulleiterin Karin Brandegger stand den Eltern zudem bei Kaffee und Kuchen - Vielen Dank an den Förderverein - sowie mit Rat und Tat zur Verfügung. Fazit: Die Europa-Schule Kalthof wächst weiter - sowohl an Talenten als auch an Kindern.

Einschulung der neuen Schulanfänger

Der Sommer war noch einmal zurückgekommen - und so wurde die Begrüßung der neuen Schulanfänger kurzerhand auf die Naturbühne auf dem Schulhof verlegt. Bei herrlichem Wetter hatten Eltern und Verwandte ihre Schützlinge am ersten Schultag zur Schule begleitet und die Kinder waren neugierig und gespannt, was sie in ihrem neuen Lebensabschnitt erwarten wird. "Ihr seid jetzt Grundschüler, Ihr gehört jetzt zu uns, und darüber freuen wir uns alle. Wir, das sind die Lehrer und alle anderen Kinder der Grundschule", mit diesen Worten begrüßte Schulleiterin Karin Brandegger die neuen Schulanfänger. Und sie wies darauf hin, dass an der Schule viel und mit großem Spaß gesungen wird. Um dies zu beweisen, sangen die Kinder der Klasse 3 gleich danach das Schullied "Die Kinder von Kalthof sind überall bekannt, von Iserlohn bis Schwerte, im ganzen Sauerland". Die Kinder der Klasse 4b zeigten das Märchen "Der Froschkönig", das sie unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Astrid Schmidt einstudiert hatten. Danach spielte die Flötengruppe aus dem Ganztag "Das Pony" und die Kinder der Klasse 3 sangen "Alle Kinder lernen lesen". Bei diesem Lied sangen auch schon die Schulanfänger kräftig mit.Nun mussten sich die Erstklässler von ihren Eltern trennen. Dies fiel ihnen aber nicht schwer, da sie stolz in der Gruppe ihrer neuen Mitschüler und mit ihrem neuen Klassenlehrer Claus-Peter Niem in den Klassenraum ziehen konnten. Vor der Tür war bereits ein Willkommensgruß mit allen Namen der Neuankömmlinge vorbereitet. Die Eltern stärkten sich derweil bei einem Imbiss, den der Förderverein vorbereitet hatte. So verkürzten sie sich die Wartezeit, bis sie ihre Kinder nach der ersten Unterrichtsstunde an der Grundschule wieder in Empfang nehmen konnten.

Spiel- und Sportfest in der SSV Arena

Bei abgekühlten Lufttemperaturen, doch ohne starken Regenguss fand das traditionelle Spiel- und Sportfest der Europagrundschule Kalthof in der SSV Arena in Kalthof statt. Unter Anleitung von Monika Hömberg stimmten sich alle Schülerinnen und Schüler mit einem kurzen Aufwärmtraining und entsprechend motivierendem Fitnessruf auf die Veranstaltung ein. Neben den Übungen der Bundesjugendspiele gab es vielfältige Möglichkeiten, sich an insgesamt 12 Stationen sportlich zu messen und die Ergebnisse auf einer Laufkarte festzuhalten. Dank der Unterstützung des Fördervereins und zahlreicher Eltern konnte die Veranstaltung durchgeführt werden und es gab für alle Beteiligten die Gelegenheit, sich mit Getränken und Kuchen zu stärken. Zum Schluss traten die Parallelklassen bei einem Wasserspiel gegeneinander an. Den Abschluss bildete ein Wettkampf zwischen Eltern und dem Lehrpersonal. Hierbei unterstützten die Kinder lauthals ihre Lehrerinnen und Lehrer. Es hat allen viel Spaß bereitet.

Europa in aller Munde

Viel zu hören und zu sehen gab es am heutigen Nachmittag in der Europaschule Kalthof - und zu schmecken sowieso! Schließlich waren die Mädchen und Jungen der Grundschule drei Projekttage lang unterwegs in Europa. Ob singend mit "Paule Pumanns Paddelboot" von Portugal bis in die Türkei oder tanzend und im Flieger von Russland bis Italien. Vielfältig waren die Angebote der letzten Tage und vielfältig auch das heutige Programm. Tanz- und Gesangseinlagen auf der Bühne durften genauso wenig fehlen wie Ausstellungen und Expertenarbeiten in den Klassenräumen - bis hin zu einer Autorenlesung rund um Europa. Und sonst? Internationale Köstlichkeiten der Elternschaft und des Fördervereins sorgten für die berühmte Kalthofer Wohlfühlatmosphäre am Rande. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Unterstützer und Helfer! Auf ein neues Europafest im kommenden Schuljahr!

Die Kreidezeit ist beendet - das neue Smartboard

Gemeint ist jedoch nicht die Kreidezeit vor 100 Millionen Jahren: die ist natürlich längst vorbei. Gemeint ist, dass von nun an nicht mehr mit quietschender Kreide und triefendem Schwamm an der Wandtafel gearbeitet werden muss. An weiterführenden Schulen hat das Smartboard schon längst die Schultafel ersetzt; nun hält diese Innovation auch an der Grundschule ihren Einzug. "Wir freuen uns, dass wir mit dieser neuen Technik nun den Unterricht lebendiger und anschaulicher gestalten können" sagte Schulleiterin Karin Brandegger, als sie das Smartboard den Lehrerkolleginnen und -kollegen vorstellte.
Das Besondere ist die interaktive Bedienung über die berührungsempfindliche Oberfläche. Man kann mit dem Finger oder dem Stift schreiben und - wenn eine Tafel vollgeschrieben ist - einfach zu einer neuen leeren Seite blättern. Doch die alten Inhalte sind nicht verschwunden, man kann wieder zurückblättern. Außerdem kann man vorbereitete Lernprogramme verwenden, die von Schulbuchverlagen angeboten werden oder die vom Lehrer vorbereitet wurden. Da das Gerät Internetzugang hat, können auch Bilder oder Filme aus dem Internet in den Unterricht eingebaut werden.
Besonderen Dank gilt dem Förderverein, der bei der Finanzierung wesentlich mitgeholfen hat.

Einschulung der neuen Schulanfänger

Die Naturbühne auf dem Schulhof war heute Schauplatz, als die neuen Schulanfänger von den Kindern der Grundschule begrüßt wurden. Bei herrlichem Wetter hatten Eltern und Verwandte ihre Schützlinge am ersten Schultag zur Schule begleitet und die Kinder waren neugierig und gespannt, was sie in ihrem neuen Lebensabschnitt erwarten wird. Zunächst spielte die Flötengruppe unter Leitung von Anja Rose "Sommer komm herbei" und "Hänschen klein". Die Klasse 4b zeigte ein Theater-Puppenstück. Zum Schluß wurde gesungen "Alle Kinder lernen lesen" und beim Kalthof-Lied "Die Kinder von Kalthof sind überall bekannt, von Iserlohn bis Schwerte, im ganzen Sauerland" sangen die Schulanfänger schon kräftig mit. Nun mussten sich die Erstklässler von ihren Eltern trennen. Dies fiel ihnen aber nicht schwer, da sie stolz in der Gruppe ihrer neuen Mitschüler und mit ihrer neuen Klassenlehrerin Birgit Labeß-Fiedler in den Klassenraum ziehen konnten. An der Tafel war bereits ein Willkommensgruß vorbereitet. Die Eltern stärkten sich derweil bei einem Imbiss, den der Förderverein vorbereitet hatte. So verkürzten sie sich die Wartezeit, bis sie ihre Kinder nach der ersten Unterrichtsstunde an der Grundschule wieder in Empfang nehmen konnten.

Dritter Kalthofer Sponsorenlauf

Heute war es nun wieder soweit: Nachdem in früheren Jahren bereits zweimal der Kalthofer Sponsorenlauf zugunsten des Unicef Projekts "Schulen für Afrika", der Kinderlobby Iserlohn und zur Anschaffung neuer Spiel- und Turngeräte für den Schulhof stattfand, hatten sich in diesem Jahr die AWO Kita Lummerland, die katholische Kita St. Peter und Paul und die Grundschule Kalthof zusammengetan, um den dritten Kalthofer Sponsorenlauf durchzuführen. Dazu waren Kinder, Eltern, Verwandte, Freunde und Bekannte in die SSV-Arena Kalthof gekommen, um mitzulaufen oder mit Spenden die Läufer zu möglichst vielen Runden anzufeuern. Nach jeder Runde wurden die Laufkarten gestempelt')" onmouseout="UnTip()">Nachdem sich pünktlich zu Beginn der Veranstaltung die dunkle Regenwolke verzogen hatte, starteten die Läufer. Einem Kind gelang es sogar, den Sportplatz fünfzigmal zu umrunden - eine stattliche Leistung, für die sein Sponsor eine Menge Geld spenden musste. Die Einnahmen werden diesmal zur Unterstützung der "CariTasche" in Iserlohn und zur Anschaffung weiterer Spiel- und Turngeräte benutzt. Organisiert wurde das Ganze von den Kindergärten und vom Förderverein der Grundschule, der auch für Kaffee und Kuchen, Grillwürstchen und andere Leckereien sorgte.

Naturwissenschaften in der Grundschule

Warum hebt ein Flugzeug ab? Wie entstehen Wolken? Wie funktioniert eine Taucherglocke? Kann Eisen schwimmen? Kann der Strom auch durch Wasser fließen? Kann man Licht sammeln? Dies sind nur einige der vielen physikalischen Themen, welche die Kinder der Grundschule von nun an spielerisch und experimentell erlernen. Dazu hat der Förderverein drei Physik-Experimentierkästen gespendet, welche die Themenbereiche Luft, Wind und Wetter und Naturphänomene zum Inhalt haben.
"Wir wollen, dass auch die Naturwissenschaften bereits schon in der Grundschule ein größeres Gewicht bekommen", sagte die Vorsitzende des Fördervereins Tanja Ihme bei der feierlichen Übergabe des neuen Unterrichtsmaterials an die Schule. Schulleiterin Karin Brandegger nahm die Spende mit Dank entgegen und bedauerte: "Leider wird dieser Bereich in unserer Gesellschaft immer noch stark vernachlässigt. Wir werden verstärkt das Ziel verfolgen, die Kinder schon frühzeitig zu motivieren, über physikalische Zusammenhänge nachzudenken."

"Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.."

..schallte es heute durch Kalthof, als die Kinder mit ihren Eltern in einem langen Martinszug rund um das Kalthof-Center zogen. Nachdem im Vorjahr diese Veranstaltung wegen einer Unwetterwarnung im Innenraum der Schule stattfinden musste, ließ der strahlende Sonnenschein tagsüber bereits erahnen, dass der diesjährige Martinszug am Abend ein voller Erfolg werden sollte. So trafen sich mehrere hundert Kalthofer Einwohner und Kinder der Grundschule und der Kindergärten Lummerland und St. Peter und Paul am Bahnhof. Zu Beginn sangen Pfarrer Paul-Gerhard Zywitz und Frank Kebler mit den Kindern Martinslieder. Danach ging es in einem langen Zug Richtung Sportplatz und in einem Bogen zurück zum Kalthof-Center.
Am Schluss wurde in einer Theaterszene gezeigt, wie St. Martin (Jan) durch Schnee und Wind ritt und mit einem armen Bettler (Franziska) am Wegesrand seinen Mantel teilte. Anschließend durfte sich jedes Kind eine Brezel abholen. Die Vereinsgemeinschaft Kalthof-Leckingsen-Refflingen hatte zu der Veranstaltung eingeladen und der Förderverein der Grundschule bot Kaffee und Waffeln. Die freiwillige Feuerwehr sicherte die Zugstrecke ab.

Einschulung der neuen Schulanfänger

Mit Spannung warteten heute morgen die Eltern und Großeltern in der Turnhalle auf die Einschulung der Erstklässler. Doch vorher hatten die älteren Schülerinnen und Schüler einiges vorbereitet, um ihren neuen Schulkameraden zu zeigen, wie es in der Grundschule zugeht. Zunächst brachten die Kinder der Blockflötengruppe aus dem Ganztag unter Leitung von Anja Rose ein Flötenkonzert. Die Klassen 3a und 3b sangen das Lied "Alle Kinder lernen lesen". Die Schulanfänger des Vorjahres überraschten ihre Nachfolger mit dem Theaterstück "Der Löwe, der nicht schreiben konnte". Das Schullied "Die Kinder von Kalthof sind überall bekannt, von Iserlohn bis Schwerte, im ganzen Sauerland" wurde anschließend gemeinsam gesungen. Corvin Knabe, Leiter der Ganztagsbetreuung, lud Eltern und Kinder zu einem Besuch des Wespennests ein und zu einer Information über die Betreuungsangebote.Am Ende der Veranstaltung mussten sich die Erstklässer von ihren Eltern trennen. Dies fiel ihnen aber nicht schwer, da sie stolz in der Gruppe ihrer neuen Mitschüler und mit ihren neuen Klassenlehrerinnen Felizitas Lütkevedder und Hildegard Mertens in die Klassenräume ziehen konnten. Die Eltern stärkten sich derweil bei einem Imbiss, den der Förderverein vorbereitet hatte. So verkürzten sie sich die Wartezeit, bis sie ihre Kinder nach der ersten Unterrichtsstunde an der Grundschule wieder in Empfang nehmen konnten.

Begrüßung der Osterferien

Nach dem Genuss der frischen Waffeln des Fördervereins begrüßten die Kinder der Grundschule Kalthof die Osterferien mit ihrer Monatsfeier. Zuerst beglückwünschten sie die Geburtstagskinder des letzten Monats. Danach wetteiferten sie mit Darstellungen, die aus dem Unterricht der letzten Wochen erwuchsen. So sangen die Kinder der Klasse 1a davon, dass alle Vögel schon da sind, Schüler der Klasse 1b tanzten zu Rhythmen von Michel Jackson, Kinder der Klassen 2 und 3 trugen Verse in englischer und türkischer Sprache vor und sangen Frühlingslieder, Schüler und Schülerinnen der Klasse 4 hatten eigene Gedichte formuliert und spielten in englischer Sprache das Rollenspiel "Midnight on the farm". Den Kinder machte es großen Spaß, auf einer Bühne etwas vorzutragen, und sie freuten sich über den stürmischen Beifall ihrer Klassenkameraden aus dem Publikum.

Miniphänomenta: Naturwissenschaft und Technik zum Anfassen

Warum rollt die Kugel hier bergauf? Die Antwort hierauf und auf viele andere W-Fragen erschließen unseren Kindern die Welt. Ein wichtiges Ziel der GS-Kalthof ist es, das natürliche Interesse der Kinder zu fördern und weiter zu entwickeln und ihnen unmittelbare aktive Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt zu ermöglichen.
Nachdem die jungen Forscher sich 2 Wochen an über 30 kindgerechten Experimentierstationen mit Phänomenen aus Naturwissenschaften und Technik beschäftigt hatten, stellen sie heute im Rahmen eines Schulfests die Ergebnisse ihrer Arbeiten vor. Dazu waren Eltern und alle Interessierte eingeladen, selbst zu experimentieren. Das Projekt wurde unterstützt vom Märkischen Arbeitgeberverband, der auch die Experimentierstationen bereitgestellt hat. Christoph Willemsen als Sprecher des Verbands stellte einleitend dar, wie wichtig es ist, die Kinder schon frühzeitig für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, damit sie später auch technische Berufe bei der Berufswahl berücksichtigen. Das ASIP-Projekt Miniphänomenta wurde entwickelt in Zusammenarbeit von der Nordmetall-Stiftung, VDMA Nord und der Universität Flensburg.
Der Förderverein bot Kaffee, Kuchen und Waffeln an. Warum rollt die Kugel nun bergauf? Die Lösung steht hier.

"Hurra, ich bin ein Schulkind!"

Schöner hätte das Wetter nicht sein können: Strahlender Sonnenschein und keine Wolke am Himmel. Da entschlossen sich die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule Kalthof kurzerhand, die Einschulungsfeier auf dem Schulhof stattfinden zu lassen.
Gemeinsam mit der Sonne strahlten dann auch die 37 Schulanfänger, als sie am heutigen Morgen von Karin Brandegger, der Rektorin der Grundschule Kalthof, herzlich Willkommen geheißen wurden. Hier durften die I-Dötzchen zunächst ein spannendes Programm verfolgen: Ein Begrüßungslied der 4a, ein englisches Schauspiel der 4b, dazu Flötenklänge der Flöten-AG sowie echter Keyboardsound der Keyboardgruppe der Schule - nichts fehlte an diesem herrlichen Morgen. Während die Kinder im Anschluss erstmals am Unterricht in ihren neuen Klassenräumen teilnahmen, wurden die Eltern und Verwandten unterdessen vom Förderverein der Schule bewirtet. Nach zahlreichen Fotos in den Klassenräumen machten sich die neuen Schüler dann auf den Heimweg. Nun konnte die Zuckertüte endlich geleert werden.

Verabschiedung der Viertklässler des Ganztags

Am letzten Montag vor den Sommerferien verabschieden wir offiziell die Viertklässler aus dem Ganztag. Dazu laden wir per Elternbrief alle Viertklässler ein, mit uns einen gemeinsamen Nachmittag zu erleben und bitten darin gleichzeitig um eine Salatspende, denn als eine der Besonderheiten feuern wir zu diesem Anlass den Grill an, welcher uns jedes Jahr freundlicherweise vom Förderverein zur Verfügung gestellt wird.
An diesem Nachmittag finden sich gegen 15 Uhr alle Kinder des Offenen Ganztags zusammen und es gibt meinerseits ein paar Worte, dass dies ein besonderer Tag für die "Großen" ist, da diese uns bald verlassen werden. Danach findet eine Rallye für die Viertklässler statt, wobei ihnen die Jüngeren zur tatkräftigen Unterstützung unüberhörbar zur Seite stehen. Währenddessen wird schon mal der Grill angefeuert, so dass sich nach der gemeinsamen "Siegerehrung" und guten Wünschen für die Zukunft der Viertklässler noch einmal alle zum Verzehr der, bis dahin fertigen, Würstchen und des Salates zusammen setzen.

Schulpflegschaftsvorsitzende wurde verabschiedet

Jeden Monat werden beim Monatssingen die Geburtstagskinder des Monats beglückwünscht. Dieses Mal aber gab es noch einen ganz besonderen Anlass: Die Viertklässler verlassen unsere Schule, um weiterführende Schulen zu besuchen. Sie verabschiedeten sich mit mit Gesang, Tanz, Gedichten und Rap. Leon K. und Marie W. tanzten Rock'n Roll. Danach wurden die Ehrenurkunden der Bundesjugendspiele überreicht; Patrick P. erzielte mit über 1000 Punkten die höchste Punktzahl. Zu diesem besonderen Anlass backte der Förderverein Waffeln.
Schließlich wurde noch die Schulpflegschaftsvorsitzende Angelika Brinckmann verabschiedet, die nach zehnjähriger Mitarbeit nun keine eigenen Kinder mehr an der Schule hat und deshalb diese Tätigkeit aufgibt. Die Schulleiterin dankte ihr im Namen der Schule für ihren selbstlosen Einsatz und ihre Unterstützung der Schule. Die Kinder sangen zum Abschied das auf sie umgetextete Lied "Danke".

Für den guten Ton - Förderverein spendet Beschallungsanlagen

"Nun können wir bei Veranstaltungen mit den Kindern eine richtig professionelle Tonübertragung machen", freut sich Zoltan Zvara, der als Hausmeister für die Betreuung der technischen Anlagen der Schule zuständig ist. Der Förderverein der Grundschule hat nämlich zwei Beschallungsanlagen gespendet, eine für feste Installation auf der Bühne und eine zweite (Bild) in Form eines Rollkoffers, der bei Bedarf schnell in jeden beliebigen Klassenraum gerollt werden kann. Beide Anlagen haben drahtlose Mikrofone und DVD-Spieler, so dass auch Beamer-Vorführungen gemacht werden können. Wir sind gespannt auf den ersten Einsatz der neuen Beschallungstechnik.

Waffeln backen beim Kalthofer Stadtteilfest

"Viele Kinder aus dem Iserlohner Norden haben mitgemacht, Spaß gehabt und in Kalthof für positive Stimmung gesorgt", sagte Dimitrios Axourgos zu dem vom SPD-Ortsverein Hennen-Kalthof auf dem Platz vor dem Kalthof-Center veranstalteten Stadtteilfest mit großem Trödelmarkt. Die Löschgruppe der freiwilligen Feuerwehr zeigte, wie sie auf den Ernstfall vorbereitet ist. "Am gefährlichsten ist der Rauch, er fordert die meisten Todesopfer", sagte Rainer Winkelmann und forderte dazu auf, in allen Wohnungen Rauchmelder zu installieren. Das THW hatte eine Seilbahn aufgebaut, weiterhin gab es einen Hütchenparcours, Torwandschießen, ein Glücksrad, Dosenwerfen und eine Tombola.
Für das leibliche Wohl sorgten neben dem Förderverein des AWO-Kindergartens und der Griechischen Gemeinde auch der Förderverein der Grundschule Kalthof. Martina Helmering-Kirchhoff, Ulrike Tillmann, Inken Emde und andere Vereinsmitglieder hatten ihre Waffeleisen angeheizt. Die leckeren Waffeln fanden reißenden Absatz bei den Besuchern des Stadtfestes.

Fit im Verkehr - eine Projektwoche zur Verkehrssicherheit

Autos zählen - dies war für die Schüler der Grundschule Kalthof die erste Übung in der Projektwoche "Fit im Verkehr". Auf diese Weise wurde ihnen anschaulich klar, welche Straßen wie stark belastet sind und welche Gefahren drohen, wenn solche Straßen überquert werden müssen. "Die Kinder sollen als Erstes trainiert werden, sensibel zu sein und Gefahren zu erkennen. Im zweiten Schritt können wir ihnen dann beibringen, wie sie darauf reagieren müssen", erläutert Schulleiterin Karin Brandegger die Vorgehensweise und weist darauf hin, dass Vorfälle wie vor einigen Wochen unbedingt vermieden werden müssen. Anfang Februar wurde ein Kind aus dem ersten Schuljahr auf dem Heimweg von einem Auto angefahren und verletzt.
In weiteren Übungen in der Projektwoche lernten die Kinder die Bedeutung von Verkehrsschildern, wie man sich sicher auf dem Fahrrad und mit Inlinern verhält und wie man erste Hilfe bei Unfällen leistet. Am Freitag, den 24.04.2009 von 15 bis 18 Uhr präsentieren Lehrer und Schüler die Ergebnisse der Projektwoche. Dazu sind alle interessierten Kalthofer Bürger eingeladen. Der Förderverein der Schule sorgt für das leibliche Wohl. Auf einer Fahrradbörse kann eifrig gehandelt werden.

Schullogo auf T-Shirt und Kapuzenjacke

Der Förderverein der Grundschule Kalthof bietet das Schullogo jetzt auch zum Tragen auf T-Shirts oder Kapuzenjacken an. Beide Kleidungsstücke sind in blau erhältlich, das T-Shirt in königsblau und die Kapuzenjacke in marine-blau. Bei den T-Shirts erfolgt der Druck auf der Vorderseite linksseitig.
Bei den Kapuzenjacken mit Reissverschluss wird das Logo auf dem Rücken aufgebracht. Die Muster beider Ausführungen liegen ab sofort im Lehrerzimmer zur Begutachtung und Anprobe aus. Das T-Shirt kostet 12 €, die Kapuzenjacke 18 €. Bestellungen erbitten wir bis zum 20. März 2009 auf dem Bestellformular unten einzutragen und im Sekretariat oder beim Klassenlehrer abzugeben. Der Gewinn aus dieser Aktion kommt dem Förderverein der Grundschule, also unseren Kindern zu Gute. Hier geht's zum Download des Bestellformulars.

Ältere Projekte

Rutsche Schulhofgestaltung: Im März 2003 konnte auf dem Schulhofgelände die neue Kurvenrutsche aufgestellt werden.
Lindwurm Holzlindwurm: Im Rahmen eines Kunstprojektes wurde der Holzlindwurm aufgestellt und den Kindern übergeben.
Wespennetz Wespennest: Im Februar 2006 wurde die offene Ganztagsschule - OGS eröffnet. Die Kosten für die Fassadengestaltung wurden vom Förderverein übernommen.
Lehrmittel Lehrmittel: Für die Anschaffung verschiedener Lehrmittel, wie z.B. die "Hundertertafel" oder die "Geo Box Europa" des Spectra-Verlages werden bedarfsgerecht Finanzmittel durch den Förderverein zur Verfügung gestellt.

Ältere Aktionen

Sponsorenlauf Organisation von Veranstaltungen: Sponsorenlauf 2002 und 2006 Durch die Sponsorenläufe 2002/2006 konnten insgesamt mehrere tausend Euro erwirtschaftet werden, die bereits zur Unterstützung der Schule eingesetzt werden konnten.
Waffelverkauf Bewirtung bei Schulveranstaltungen: Waffelverkauf Der Waffelverkauf ist mittlerweile zu einer regelmäßigen Einrichtung geworden. Der Förderverein ohne Waffelverkauf wäre gar nicht mehr vorstellbar. Durch die aktive Unterstützung sind bis heute bereits mehrere hundert Euro auf das Konto des Fördervereins eingezahlt und für die Unterstützung der Schule verwendet worden.
Trödelmarkt Teilnahme an Projekten Dritter: Die Teilnahme des Fördervereins am Trödelmarkt des SPD-Ortsvereines im Jahr 2008 wurde mit einer Spende von 200 € bedacht.