Vernissage Kunst

Europaprojektwoche 2017- Klasse 1a: Malen wie Pablo Picasso

Wir haben uns in der Projektwoche mit Pablo Picasso beschäftigt. 1881 wurde Pablo Picasso in Spanien geboren. Er schuf tausende Bilder, Zeichnungen und Figuren.1973 starb Pablo Picasso mit 91 Jahren.

Europaprojektwoche 2017- Klasse 1b: Malen wie Jean Miró

Während der Kunstwoche haben wir uns mit dem spanischen Künstler Joan Miró beschäftigt. Miró ist in Spanien geboren und wurde 90 Jahre alt. Bereits mit 7 Jahren begann er zu malen. Im Unterricht haben wir "Regenmacher" mit Motiven von Miro gebastelt. Außerdem haben wir, wie Joan Miró gemalt und eines seiner Bilder neu angeordnet.

Europaprojektwoche 2017- Klasse 2a: Malen wie Otmar Alt

Otmar Alt zählt zu den erfolgreichsten deutschen Gegenwartskünstlern. Er wurde 1940 geboren und lebt in Hamm. Seine Kunstwerke sind sehr vielseitig. Er hat Bilder, Grafiken und Plastiken geschaffen, aber auch Tapeten, Schmuck, Brunnen und vieles mehr. Da wir in dieser Woche auf dem Bauernhof waren, haben wir Bauernhoftiere wie Otmar Alt sie malt, puzzleartig unterteilt und mit genauen Umrisslinien versehen, gemalt und Skulpturen geschaffen.

Europaprojektwoche 2017- Klasse 2b: Malen wie Paul Klee

In der Kunstprojektwoche hat die Klasse 2b sich mit dem Künstler Paul Klee beschäftigt. Wir haben Bilder von Paul Klee nachgemalt. Das Bild heißt „Burg und Sonne“. Wir haben auch ein Plakat über Paul Klee gemacht. Paul Klees Eltern waren Musiker. Die Mutter war Sängerin und der Vater war Musiklehrer. Und wir haben außerdem das Bild „Senecio“ von Paul Klee ausgemalt.

Europaprojektwoche 2017- Klasse 3a: Malen wie Franz Marc

Franz Marc wurde 1880 in München/ Deutschland geboren. 1916 ist er im 1.Weltkrieg gestorben. Er malte gerne Tiere und wurde Maler der Tiere genannt. Sein Lieblingstier war das Pferd. Im Vordergrund stehen immer die Tiere, im Hintergrund sieht man Himmel, Berge, Blumen, Felsen, Gras, Hügel und die Natur. Dabei verwendete er die Farben rot, gelb, grün, und blau. Mit den Farben wollte Franz Marc Gefühle ausdrücken. Das nennt man Expressionismus. Wir haben in dieser Woche auf eine große Leinwand gemalt, bunte Pferde genäht und einige Bilder in seinem Stil gemalt.

Europaprojektwoche 2017- Klasse 3b: Malen wie Friedensreich Hundertwasser

Friedensreich Hundertwasser wurde 1928 in Wien/ Österreich geboren. Früher wurde er Stowasser genannt. Er benutzte Spiralen und Schachbrettmuster, viel Gold und Silber. Auch Häuser hat er entworfen. Im Jahr 2000 ist er auf einer Schiffsreise nach Neuseeland an Herzversagen gestorben. Der große Weg ist ein berühmtes Bild von Hundertwasser, auf denen Spiralen zu sehen sind. In der Projektwoche haben wir aus bemalten Kartons eine Stadt gebaut, ein Spiralbild gemalt, Häuser entworfen und Schellenkränze gebastelt. Die Projektwoche hat uns viel Spaß gemacht.

Europaprojektwoche 2017- Klasse 4: Malen wie Leonardo das Vinci

Leonardo da Vinci war ein Universalgenie. Er war ein italienischer Bildhauer, Ingeneur, Architekt, Künstler, Erfinder, Mathematiker, Naturforscher und ein Botaniker. Seine zwei berühmtesten Bilder sind: das Abendmahl und die Mona Lisa. Andy Warhol hat die Mona Lisa in Pop Art gemalt. Wir, die Klasse 4, haben es nachgemacht. Es sind gute Ergebnisse herausgekommen. Leonardo wollte früher fliegen. Am 18.05.2017 haben wir unsere Ergebnisse in der Klasse ausgestellt.

Keith Haring

Die Schüler der Klasse 2b haben sich mit dem Künstler Keith Haring beschäftigt. Keith Haring kam aus Amerika. Er erkrankte an Aids und starb. Seine bunten Männchen und Tiere sind sehr berühmt. In der Kunstprojektwoche haben wir uns auf Pappen gelegt, uns gezeichnet und unsere Figuren in den Farben rot, gelb, grün und blau ausgemalt. Am Ende war unsere Klasse ein kleines Kunstmuseum.

Paul Klee

Die Kinder der Klasse 2a haben den "Bilderzauberer" Paul Klee und viele seiner Werke kennen gelernt. Sie haben sich mit Formen und Farben beschäftigt und ihre Fantasie auf eine Reise in die Welt des Künstlers geschickt. Wie Paul Klee haben sie verschiedene Techniken und Materialien ausprobiert und so Bilder "gezaubert" wie der große Künstler.

Otmar Alt

In der Klasse 1a hieß das Thema Otmar Alt. Seine oft farbenfrohen Bilder wirken vordergründig meist heiter verspielt. Bei näherer Betrachtung entfalten sich tiefgründige und komplexe Geschichten. Anfangs erinnern seine Bilder fast an Drucke oder Pop-Art, später brechen die Formen und Konturen auf, die Farben verlieren ihre Deckungsfähigkeit und die unruhige Pinselschrift ruft Erinnerungen an die informellen Anfänge hervor.

James Rizzi

Mit dem New Yorker Künster James Rizzi haben sich die Schüler der Klasse 3b beschäftigt. Seine Bilder haben häufig seine Heimatstadt und deren Einwohner zum Inhalt. Sie sind meist von geradezu kindlich-naiver Einfachheit und in sehr bunten Farben gehalten und strahlen Fröhlichkeit, urbane Lebensfreude und Optimismus aus, was ihm von der Kunstpresse die Bezeichnung "Urban Primitive Artist" einbrachte.

Franz Marc

Die Kinder der Klasse 4b haben die Werke des Münchener Malers Franz Marc kennen gelernt. Seine bevorzugte Motive waren Tiere als ein Sinnbild von Ursprünglichkeit und Reinheit. Sie verkörperten für ihn die Idee der Schöpfung, da sie im Einklang mit der Natur leben. Marc wollte damit seine Utopie einer paradiesischen Welt ausdrücken. Der Farbeinsatz in seinen Werken ist nicht nur expressiv, sondern auch symbolisch, da Marc eigene Farbgesetze aufstellte, nach denen Blau für das Männliche, Gelb für das Weibliche und Rot für die Materie an sich steht.

Joan Miró

In der Klasse 1b wurden die Werke des spanischen Künstlers Joan Miró untersucht. Seine Bilder, die sehr einfach wirken, erinnern an Kinderzeichnungen. Markant für Mirós Werke sind Bilder mit rätselhaften und teils ironischen Zügen. Er verwendet Tiergestalten (z.B. Vogelmensch) und verdrehte, organische und geometrische Formen. Seine Bilder werden auch als heitere Naivität bezeichnet.

Friedensreich Hundertwasser

In der Klasse 3a hieß das Thema Friedensreich Hundertwasser. Der österreichische Künstler bezeichnete die gerade Linie als gottlos, da sie in der Natur nicht vorkomme. Deshalb forderte er, dass die gerade Linie verboten werden sollte. Zahlreiche Kunstwerke von Hundertwasser zeigen eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit häufig dargestellten psychedelischen Mustern. In der Architektur sind häufig bunt verzierte Säulen dargestellt, die einen traumartig wunderschönen Eindruck hinterlassen, ebenso wellenförmige Kachelmotive oder spektrale Farben in Bildern und einzelnen Motiven.

Claude Monet

Mit dem französischen Impressionisten Claude Monet haben sich die Schüler der Klasse 4a beschäftigt. Die sichtbare Wirklichkeit verliert in den Bildern Monets ihre Körperlichkeit und materiellen Qualitäten und wird zum bloßen Erscheinung. Nicht mehr das Wahrgenommene selber, sondern der Wahrnehmungsprozess kommt zu Darstellung. Er erreicht dies durch die Techniken Verwendung reiner Spektralfarben, Nutzung des Komplementärkontrastes und deckender statt lasierender Farbauftrag in kurzen Pinselstrichen, die jeweils eine farbliche Einheit bilden (Kommatechnik).